Trauer und Aufbruch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Mit einem kurzen Innehalten begann die letzte Ortsversammlung von GRÜNE/Bürgerliste Freilassing. Gedrückte und nachdenkliche Stimmung überschattete das Treffen.

Mit dem Tod von Sepp Daxenberger verlieren die Grünen Freilassing nicht nur einen über Parteigrenzen hinweg anerkannten und respektierten Politiker, sondern auch einen politischen Freund. „Wir werden in seinem Sinn weiterarbeiten an unseren grünen Zielen, nur mit ihm wäre es leichter und schöner gewesen“, so die Ortsvorsitzende Marie-Luise Thierauf und " wichtig ist, dass wir mit Thomas Mütze wieder einen engagierten und fähigen Fraktionssprecher haben.“

„Und dass auch ihm unsere Region am Herzen liegt, hat er mit seiner kurzfristigen Zusage für den politischen Abend im Bierzelt Steinbrünning bewiesen“, freute sich Maria Fleischer-Lackner.

23 Prozent der Bayern würden nach den jüngsten Umfragen Grün wählen, damit sind die Grünen mittlerweile die zweitstärkste Partei. Nicht nur in Freilassing arbeitet man deshalb daran Mitglieder auf die anstehenden neuen Mandate einzuarbeiten. „Aber wir müssen noch mehr werden, die Leute wählen uns, wollen uns in der Verantwortung sehen! Wir brauchen Menschen die sich dieser Verantwortung stellen!“ so Stadträtin Elisabeth Hagenauer.

"Dass wir von Beginn an die wirklichen Probleme gesehen haben und an den richtigen Themen arbeiten, zeigt ja die aktuelle Atompolitik. Die Lobbyarbeit der Atom- und Stromkonzerne hat sich trotz einer deutlichen Ablehnung von 67% in der Bevölkerung, durchgesetzt", so Ilse Fegg, die sich seit langen Jahren bei den Bürgersonnenkraftwerken engagiert. „Die schrittweise Umstellung auf regenerative Energien, die bereits in vielen Städten und Gemeinden stattfindet, leidet erheblich durch den Deal von CDU, CSU und FDP mit den Energieriesen.“ Für Gerhard Marx wird diese Entscheidung „auch für die kommunalen Finanzen zu einem Fiasko führen.“

Mit verschiedenen Aktionen wie etwa Stromwechselparties, werden die Freilassinger Grünen die Bürger gegen diese rückwärtsgewandte Politik unterstützen. Weiter wird der Kreisverband BGL eine Fahrt zur Teilnahme an der Antiatomkraft-Demo am 9.10.10 in München organisieren. Nähere Informationen über www.gruene-freilassing.de und die lokale Presse.

Pressemitteilung Grüne Freilassing

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser