+++ Eilmeldung +++

Soll im Oman gestorben sein

Schock für viele Musik-Fans: Star-DJ Avicii (28) ist tot

Schock für viele Musik-Fans: Star-DJ Avicii (28) ist tot

Kompromisslösung gefunden

Vereinshaus Törring: Der Neubau ist vom Tisch

+
  • schließen

Tittmoning - Für einen Neubau des Vereinshauses in Törring existierten schon Pläne, doch nun entschied sich der Stadtrat anders: Es gibt "nur" eine großangelegte Sanierung.

Feuerwehr, Musikkapelle und Trachtenverein bekommen in Törring keinen Neubau, sondern das frühere Schulgebäude wird saniert - so entschied der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig. Schon 2013 und 2015 wurde das Thema diskutiert, es gab Kostenschätzungen für beide Varianten und auch Überlegungen, den Kindergarten im Neubau unterzubringen. Der Törringer Kindergarten wird also bleiben, wo er ist.

Fast doppelt so viel Platz für Trachtler und Musikkapelle

Der damalige Entwurf für den Neubau.

Der Hintergrund: Bei einem Neubau sind durch das "Amt für ländliche Entwicklung" wohl kaum Fördermittel zu erwarten, bei einer Sanierung dagegen schon. Auch wenn sich die Vereine ursprünglich für einen Neubau stark machten, haben sie sich mit der Sanierung nun wohl angefreundet: "Es ist toll, dass die Vereine diesen neuen Weg mitgehen wollen", so Zweiter Bürgermeister Andreas Bratzdrum.

Die Feuerwehr soll nach der Sanierung im Erdgeschoß unterkommen, Musikkapelle und Trachtler im ersten Stock auf insgesamt 118 Quadratmetern, bisher sind es nur 66 Quadratmeter für die beiden Vereine. Wände sollen dazu herausgenommen und versetzt werden. Im Keller wird ein Lagerraum für alle Vereine eingerichtet. "Die Sanierung soll qualitativ dem Neubau gleichkommen", so Bürgermeister Konrad Schupfner. Ans Äußere des Gebäudes wird ein Aufzug angebracht. 

1,4 Millionen Euro für Sanierung bereits eingeplant

Vor drei Jahren wurden die Kosten für eine Sanierung des Vereinshauses auf 1,34 Millionen Euro geschätzt. Im Gegensatz dazu wurde ein Neubau auf 1,66 Millionen Euro geschätzt. Aktuell ist eine neuere Kostenschätzung noch nicht möglich, in den Haushalten der Jahre 2019 und 2020 sind aber jeweils 700.000 Euro für die Sanierung eingeplant. Die Stadtverwaltung holt nun die Angebote von Architekten und Handwerkern ein und will bis Juni die Unterlagen einreichen um Förderungen zu bekommen. 

xe 

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser