Josefimarkt in Tittmoning

Fastenmarkt mit neuem Namen und frischem Schwung

+

Tittmoning - Mehr als nur der Name ändert sich in diesem Jahr beim traditionellen Fastenmarkt am Tittmoninger Stadtplatz, der von nun an "Josefimarkt" heißt und mit neuen Attraktionen lockt.

Am 19. März lädt die Stadt Tittmoning wieder zu diesem Marktsonntag auf ihren wunderschönen Stadtplatz. Ab 8 Uhr bieten zahlreiche Fieranten an ihren Ständen ein breit gefächertes Warenangebot von Holzspielwaren über Gewürze, Lammfelle, Obst und Gemüse bis hin zu Lederwaren, Heimtierbedarf und medizinischen Instrumenten. Ausgiebige Gelegenheit zum Bummeln und Einkaufen bieten aber auch zahlreiche heimische Geschäftsleute, die mit dem Storch-Schild der Stadtfreunde an der Ladentüre auf ihre Teilnahme am verkaufsoffenen Sonntag hinweisen. Blumen, Hüte, Kunst, Süßes, Käse, Wein und vieles mehr werden hier angeboten. Einen originellen Beitrag zur Fairtrade-Stadt Tittmoning leistet der Juwelier Prestel, der seit neuestem Eheringe aus fair gehandeltem Gold im Sortiment hat. 

Eine der Hauptattraktionen ist traditionell die Verkaufsausstellung "Frühling und Ostern" im Khuenburghaus, wo Beate Krettek und ihr Team Anregungen rund um den gedeckten Tisch und viele Accessoires zum Thema Schenken und Dekorieren präsentieren. Auch das "Gelbe Haus" öffnet seine Pforten und zeigt handwerklich hergestellte Artikel aus Holz und Ton für Haus und Hof, Garten und Zimmer. 

Der "Herrenmarkt"

Doch der neue Josefimarkt bietet noch mehr: In einer großen Landmaschinenausstellung präsentieren sich auf der Nordseite des Platzes, dem sogenannten "Herrenmarkt", zahlreiche regionale Unternehmen, darunter die Firma Siloking. Sie wird ihr neuestes Modell vorstellen, einen elektrisch angetriebenen Selbstfahrer. Auch Direktvermarkter, Bio-Betriebe und das Projekt Ökomodellregion Waginger See - Rupertiwinkel sind mit dabei. Für alle Tittmoninger, die sich noch nicht an das städtische Bürgerauto gewagt haben, besteht außerdem die Gelegenheit, sich darüber zu informieren, wie man zum Nutzer dieses Elektroautos werden kann. Der AK Energie lädt zu Probefahrten ein, bei denen die Besonderheiten der Elektromobilität vermittelt werden. 

Für das leibliche Wohl sorgt neben den örtlichen Gaststätten und Cafés ein Zelt des Trachtenvereins Grassach, in dem Getränke und Brotzeiten serviert werden. An einem Stand der Stadtfreunde gibt es Biobier und selbstgemachte Limonade aus Fairtrade-Zitronen. Kutschenfahrten mit Station vor dem Hotel Post, ein Kinderprogramm mit Quiz und Gaudi-Fünfkampf sowie eine historische Ausstellung rund um das Hotel Post und seinen Gründer Joseph Burgschwaiger in der Alten Waage (Rathaus) runden das attraktive, vielfältige Programm ab. Es lohnt sich also auf jeden Fall, einen Abstecher nach Tittmoning zu machen. Kostenlose Parkplätze vor dem Stadttor sind ausgeschildert.

Pressemeldung Stadt Tittmoning

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser