Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadtplatz Tittmoning als Modell

Ein Geschenk von zwei frischgebackenen Architektinnen an die Stadt

Das Modell des Tittmoninger Stadtplatzes wurde von der jungen Architektin Lavinia Wagner an den Bürgermeister überreicht.
+
Das Modell des Tittmoninger Stadtplatzes wurde von der jungen Architektin Lavinia Wagner an den Bürgermeister überreicht.

Ein Modell des Tittmoninger Stadtplatzes im Maßstab 1 : 500 konnte Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum am vergangenen Freitag in Empfang nehmen. Die junge Architektin Lavinia Wagner überreichte ihm die liebevoll gestaltete detailgetreue Nachbildung im Sitzungssaal des Rathauses. 

Meldung im Wortlaut

Tittmoning - Im Juli hatten die Tittmoningerin und ihre Studienkollegin Sophia-Maria Elender in der viel beachteten Ausstellung „Kleinstadtreparatur“ ihre Architektur-Masterarbeiten präsentiert, die sich mit Geschichte und Potenzial des Stadtplatzes beschäftigten. Die Ideen für einen möglichen Umbau des leerstehenden Gebäudes „Geiselbrechtinger“ zum Stadtbad und zu einem zeitgemäßen Umbau des Hotels „Alte Post“, die sie dort vorstellten und die dem Bürgermeister zufolge sehr gut als Inspiration für mögliche Projektträger dienen können, hatten sie durch gründliche Beschäftigung mit der Stadtgeschichte vorbereitet und wohlüberlegt in die Stadtlandschaft eingeschrieben. 

In diesem Zusammenhang war auch das maßstabsgetreue Modell des Stadtplatzes entstanden. Es steckt viel Arbeit darin, aber nach Abgabe und Präsentation der Masterarbeiten und Studienabschluss hatten die beiden frisch gebackenen Architektinnen keine Verwendung mehr dafür. Daher suchten sie nun einen passenden Platz – und fanden ihn im Rathaus Tittmoning. Das Modell soll jetzt dort an einer öffentlich zugänglichen Stelle aufgestellt werden. „Ich freue mich sehr, dass wir den Stadtplatz jetzt so anschaulich im Kleinformat im Rathaus stehen haben“, so Bratzdrum. 

Pressemitteilung der Stadt Tittmoning