+++ Eilmeldung +++

Bei Einfahrt in Bahnhof

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Kunst und Handwerk auf der Burg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kunsthandwerkermarkt in Tittmoning

Tittmoning - Etwa 55 Kunsthandwerker kommen am 14. und 15. April zum zweiten Colloredo-Markt nach Tittmoning. Schmuck, Seifen, Lederwaren und mehr sind zu erwerben.

Kunsthandwerkermarkt in Tittmoning

Die Stadt Tittmoning veranstaltet am Wochenende nach Ostern, am 14. und 15. April, den 2. Colloredomarkt, einen großen Kunsthandwerkermarkt in der Burg Tittmoning. Derzeit haben sich bereits 55 Kunsthandwerker aus der Region zu diesem Spektakel angemeldet. Der Eintritt ist frei!

In Anlehnung an den Salzburger Erzbischof Hieronymus Franz Josef Graf von Colloredo, der sich in seiner Amtszeit von 1772 bis 1803 gerne und häufig in Tittmoning aufhielt und die Burg ausbauen ließ, entschieden sich die Organisatoren, den Kunsthandwerkermarkt in der Burganlage Colloredomarkt zu taufen. Damit wird an die über 1.000-jährige Zugehörigkeit Tittmonings zu Salzburg erinnert und gleichzeitig will man der Burg als Veranstaltungsort mit einem historischen Namen gerecht werden. Bei der Premiere im April 2011 strömten bereits etwa 7.000 Besucher in das ehemalige Jagdschloss der Salzburger Erzbischöfe.

Kunsthandwerkermarkt in Tittmoning

Das Warensortiment, das die Besucher beim 2. Colloredomarkt erwartet, ist breit gefächert: neben vielfältigen Gartendekorationen – passend zur Jahreszeit – gibt es selbstgemachte Hüte, Schönes aus Filz, Mineralien, rustikale Holzarbeiten, Lederwaren und vielerlei Schmuck, genauso wie exquisite Schals und Tücher. Man kann dem Glasbläser, dem Glasgraveur, dem Drechsler und dem Hornschnitzer über die Schulter schauen, ein Korbflechter und ein Schmied zeigen ihre Handwerkskünste, daneben bieten Keramiker und Seifenmacher ihre Produkte an.

Neben schönen Schafwollprodukten kann man sich eine neue Lederhose zulegen, passend dazu gibt es Schmuck, traditionellen Trachtenschmuck oder aber ausgefallene, in Plastik gegossene Stiefmütterchen, ein nicht alltägliches Accessoire. Filzhandpuppen, Schönes aus Schwemmholz und Metall, Gestecke, Tonwindlichter oder allerhand Deko aus Metall runden das Angebot ab, das sicher keine Wünsche offen lässt. Ein Anziehungspunkt wird auch der Motorsägenkünstler sein, der blitzschnell aus Holzstämmen echte Kunstwerke zaubert. Daneben kann man Miniaturen oder Puppenbauten erstehen, eine Bildhauerin zeigt ihre Werke, es gibt kunstvolle Bücher und vieles mehr, was das Herz begehrt.

Neben all den bunten Dingen, die es beim Colloredomarkt zu erstehen gibt, darf auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen: von Steckerlfisch über Grillfleisch, süßen Leckereien bis hin zu Wein und Käse ist das Angebot breit gefächert. Zudem ist für die musikalische Umrahmung gesorgt.

Für die kleinen Besucher gibt es eine Kasperlbühne sowie das beliebte Kinderschminken. Wer das Heimathaus des Rupertiwinkels noch nicht kennt, kann an einer öffentlichen Führung teilnehmen, zudem werden spezielle Familienführungen angeboten.

Im Fürstenstock stellt die Laufener Künstlerin Sabine Gerstacker unter dem Motto „schöne wilde Bilder“ ihre Werke aus. Die Malerin verwendet in ihren Werken leuchtende Farben, die sie in gewollte Formen zwingt. Heiterkeit und Lebensbejahung sind Schlagworte, die dem Betrachter der Werke in den Sinn kommen. Die Bilder zeigen einen abstrakten Expressionismus, keinesfalls aber gestische Malerei oder zufällige Farbgebungen.

Der Colloredomarkt findet bei jeder Witterung statt und ist bei freiem Eintritt am Samstag, 14. April, von 10 bis 20 Uhr sowie am Sonntag, 15. April, von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Pressemitteilung Stadt Tittmoning

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser