Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brutalen Schläger in Klinik eingewiesen

Tittmoning - Grundlos und brutal ist bereits am Freitagnachmittag ein 34-jähriger Tittmoniger aufgetreten. Bei seinem „Amoklauf“ schlug er zwei Frauen.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, schlug der 34-jährige Tittmoninger zunächst am Stadtplatz einer 67-jährigen Fridolfinger grundlos in den Bauch und beschimpfte sie. Anschließend ging er in einen Verkaufsladen und gab dort einer Verkäuferin eine „Watschn“.

Als schließlich die Polizei kam, versuchte der rabiate Mann zu fliehen - vergeblich. Der Tittmoninger wurde vorläufig festgenommen, obwohl er sich gewalttätig dagegen wehrte. Bei der Festnahme wurden drei Polizeibeamte sowie der Tittmoninger verletzt.

Aufgrund seiner aggressiven Haltung wurde der 34-Jährige im nahegelegenen Inn-Salzach Klinikum untergebracht.

Den 34-Jährigen erwarten nun mehrere Ermittlungsverfahren wegen diverser Körperverletzungsdelikte und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der Mann musste zudem eine durch die Staatsanwaltschaft angeordnete Blutentnahme über sich ergehen lassen. Es wird geprüft, ob der Tittmoninger zum Zeitpunkt der Taten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand.

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare