Wird Tittmoning zum Fairtrade Town?

Tittmoning - Wie lässt sich Globalisierung vor Ort positiv gestalten? Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung in Tittmoning.

Beteiligt sich die Stadt Tittmoning am fairen Handel? Ist positive Globalisierung möglich? Was können wir vor Ort tun? Diese drei Fragen stehen im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung am nächsten Freitag, den 18. Oktober 2013 um 19.30 Uhr im Braugasthof (Stadtsaal), welche sich mit der internationalen Fairtrade Towns Kampagne auseinandersetzt.

Als Fairtrade Town bekennen sich Kommunen auf der ganzen Welt öffentlich für den fairen Handel und übernehmen durch ihre bewussten Kaufentscheidungen eine Vorbildfunktion für sozial und ökologisch gerechte Angebote.

Referentinnen sind Adrie Marie Danner, die Beauftragte des Landes und der Stadt Salzburg für die Fairtrade Town Kampagne und Rosmarie Marter, die Leiterin der Steuerungsgruppe für die Fairtrade Stadt Laufen.

Veranstalter sind Gertraud Nachbichler vom Eine-Welt-Laden Tittmoning, die Stadträte Dirk Reichenau (SPD) und Hans Glück (Ökologische Bürgerliste) sowie Norbert Köpferl für die Kolpingsfamilie Tittmoning.

Pressemitteilung Dirk Reichenau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser