Hochwasser im Markt Teisendorf

Nach Überschwemmungen 2020: Markt plant Konzept zum Schutz vor Sturzfluten

Hochwasser August 2020
+
Bahnhofstraße - Hochwasser im August 2020

Das Wasserwirtschaftsamt Traunstein erlässt einen Zuwendungsbescheid für ein Konzept gegen mögliche Gefahren durch Sturzfluten. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Markt Teisendorf - Sturzfluten in Folge von starkem Regen können große Schäden verursachen. Die Bürger bestmöglich vor solchen Ereignissen zu schützen, hat sich die Marktgemeinde Teisendorf vorgenommen und plant daher, ein integrales Konzept zum Schutz vor Sturzfluten zu entwickeln. Im Fall von Starkregen können vor allem vom Teisenberg große Wassermengen in den Talbereich gelangen. Untersucht werden vor allem die Bereiche Teisenberg, Hausmoning, Neukirchen, Roßdorf, Punschern, Teisendorf Ost, Teisendorf West, Karlsbach.

Das Konzept soll ein frühzeitiges Informations- und Warnsystem enthalten und den Menschen außerdem aufzeigen, wie sie sich sowie ihr Hab und Gut selbst schützen können. Die Kosten für das „Integrale Konzept zum kommunalen Sturzflut-Risikomanagement“ liegen bei etwa 200.000 Euro. Vom Freistaat Bayern erhält Teisendorf Fördermittel in Höhe von maximal 150.000 Euro.  Den entsprechenden Bescheid hat jetzt das Wasserwirtschaftsamt Traunstein übermittelt, wie es in einer gemeinsamen Pressemeldung mit der Marktgemeinde mitteilt. Mit dem Bescheid verbunden ist die Aufforderung, das Konzept bis Ende des Jahres 2022 fertigzustellen. Die Vergabe des Auftrags an ein Ingenieurbüro wird derzeit vorbereitet und soll im Mai abgeschlossen werden. 

Herauszufinden, an welchen Stellen die Gefahr einer Sturzflut besonders groß sein könnte, ist erster wichtiger Aspekt des integralen Konzepts, das ein Ingenieurbüro im Auftrag der Marktgemeinde entwickeln wird. Im Blick sind dabei vor allem bebaute Gebiete. Mögliche Gefahren und Risiken sind anschließend sorgfältig abzuwägen. Erst dann kann ein Maßnahmenpaket entwickelt und eine integrale Strategie zum Schutz vor Sturzfluten aufgestellt werden.

Die Idee, ein „Integrales Konzept zum kommunalen Sturzflut-Risikomanagement“ aufzusetzen, war im Spätsommer des vergangenen Jahres entstanden, in Folge des Hochwassers vom August 2020. Der Markt Teisendorf hatte sich mit einer entsprechenden Anfrage an das Wasserwirtschaftsamt Traunstein gewandt.

Pressemeldung Wasserwirtschaftsamt Traunstein

Kommentare