Themen aus dem Gemeinderat Teisendorf

Förderbescheid für Haus der Kinder in Mehring ist eingetroffen

Förderbescheid für Haus der Kinder in Mehring ist eingetroffen
+
Das neue Schulhaus in Mehring wird bald Geschichte sein. An seiner Stelle soll das neue Haus der Kinder entstehen.  

„Der Förderbescheid für das Haus der Kinder in Mehring ist eingetroffen“. Diese gute Nachricht gab Bürgermeister Thomas Gasser in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates bekannt.

Teisendorf - Auch die Zusage für eine zusätzliche Förderung aus dem Sonderinvestitionsprogramm für den Kindergarten- und Kinderkrippenbau hat die Gemeinde erhalten. Damit kann mit dem vorzeitigen Baubeginn gestartet werden. Die Gemeinde kann damit rechnen, dass ihr circa 85 Prozent der förderfähigen Kosten erstattet werden. In der nächsten Gemeinderatssitzung soll der Baubeschluss gefasst werden. Gemeinderat Alois Stadtler (CSU) stellte den Antrag, dass bei der nächsten Sitzung aufgrund der zwischenzeitlich stark gestiegenen Baukosten nochmal eine Vergleichsrechnung Holzbau versus Massivbau vorgestellt wird. Er wisse, dass der Rat sich grundsätzlich für einen Holzbau entschieden habe, aber die derzeitige Haushaltslage der Gemeinde mit rückgängigen Steuereinnahmen und hohen geplanten Kreditaufnahmen mache eine nochmalige kritische Überprüfung der Kosten unumgänglich.

Auch für die Erstellung eines Integralen Sturzflutmanagements liegt die Zusage zur Förderung vor. Die Gemeinde rechnet mit bis zu 150.000 Euro an Fördermitteln. Die ebenfalls anwesende stellvertretende Bauamtsleiterin Marianna Baumgartner gab bekannt, dass das Vergabeverfahren dazu gestartet wurde.

In Oberteisendorf wurde bekanntlich der Grüngutlagerplatz aufgrund des Auftretens von Sickwässern, die nicht in den Untergrund gelangen dürfen, vom Landratsamt gesperrt. Dritter Bürgermeister Georg Quentin versicherte im Gemeinderat, dass alle drei Bürgermeister bemüht sind, gemeinsam schnellstmöglich eine Lösung zu finden, in Abstimmung mit dem Landratsamt.

Gemeinderat Johann Rauscher (SPD) lobte die neue Einbahnregelung beim Wertstoffhof in Teisendorf und regte an, die Ausschilderung etwas professioneller zu gestalten. Sie helfe eindeutig, die oft chaotische Situation mit den PKWs zu lösen.

Rat Bernhard Reitschuh, Fraktionssprecher der Freien Wähler schlug vor, seinen Fraktionskollegen Gemeinderat Fritz Gasser zum Schwimmbadreferenten zu ernennen. Angesichts der anstehenden Sanierungs- und Umbaumaßnahmen des Schwimmbades Teisendorf, sei eine enge Begleitung durch ein Mitglied des Gemeinderates wichtig. Fritz Gasser sei bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. In der nächsten Gemeinderatssitzung soll über den Vorschlag abgestimmt werden.

Eine Nachfrage zum aktuellen Stand der Planungen für das Schulgebäude in Weildorf kam von Gemeinderätin Anita Niederstrasser (FWG). Man sei dran, aber es gäbe hierzu noch keine weiteren Fortschritte gegenüber dem Stand von vor einem guten Jahr, so Bürgermeister Gasser.

Für die im Wirtschafts-, Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsausschuss beschlossenen vier weiteren zentrumsnahen Kurzzeitparkplätze werden in Kürze die Schilder ausgeliefert. Diese Antwort gab Bürgermeister Gasser auf die Nachfrage von Gemeinderat Andreas Neumeier (CSU). Dieser wollte auch wissen, wie es mit den Fahrradständern für die Marktstrasse stehe. Man sei dabei sich für eine bestimmte Ausführung zu entscheiden, mit der Aufstellung wolle man aber warten, bis die Vorschläge des Verkehrsplaners für die Marktstrasse vorliegen, so der Rathauschef.

kon

Kommentare