Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwierige Zeiten in Teisendorf

Zahl der Berechtigten steigt – Winterhilfe für die Tafel

Treffen Tafel-Mafo_1.jpg
+
Karl-Heinz Schörghofer, Franz Aschauer, Stefan Egger, Stefan Stumpfegger (v.l.n.r.)

Die vielen Krisen unserer Zeit,- Pandemie, Inflation, Krieg, Flucht, - bringen immer mehr Menschen in Not. Das wirkt sich auch auf die Arbeit der Tafeln aus, denn die Zahl der Berechtigten steigt, Warenangebot, Personal und Räumlichkeiten können nicht mithalten. 

Teisendorf – Auch für die Teisendorfer Tafel sind die Zeiten schwierig. Seit Beginn des Ukrainekrieges hat sich die Zahl der zu versorgenden Besucher hier mehr als verdoppelt, von vierzig auf jetzt hundert Berechtigte. Der Anstieg ist vor allem auf die Ukraineflüchtlinge zurückzuführen, die jetzt in Teisendorf ein zu Hause gefunden haben. Während andere Tafeln einen Aufnahmestopp verhängt haben, hat sich die Teisendorfer Einrichtung dafür entschieden, auf vierzehntägige Ausgabe umzustellen.

Die Kunden wurden in zwei Gruppen geteilt, die abwechselnd jeden zweiten Samstag ausreichend versorgt werden. Diese Situation hat der Vorsitzende der Tafel, Franz Aschauer, bei einem Treffen mit Karl-Heinz Schörghofer, Vorstand der MAFO Systemtechnik in Teisendorf geschildert. Mit dabei waren auch der Betriebsratsvorsitzende der MAFO Stefan Egger und sein Stellvertreter Stefan Stumpfegger. Schörghofer sagte zu, dass die MAFO ab sofort bis Ende April nächsten Jahres die Teisendorfer Tafel monatlich mit Lebensmitteln im Wert von 500 Euro unterstützen wird. „Wir wollen damit den Bedürftigen helfen, über die schwierigen Wintermonate zu kommen. Das ist für uns im Moment die wichtigste Motivation zum Helfen“, so Schörghofer im Gespräch.

Die Belegschaft der MAFO steht voll hinter dieser Initiative, versicherten die beiden Betriebsräte. Obwohl die Tafeln in erster Reihe Lebensmittel verteilen, die nicht mehr verkauft werden können, macht die derzeitige Situation auch den Zukauf in vernünftigem Maße notwendig, erläuterte Aschauer. Da komme solche Hilfe gerade recht. Er bedankte sich bei Vorstand Schörghofer und den Betriebsräten für die wichtige Unterstützung über einen längeren Zeitraum. Dies gebe Planungssicherheit für die Tafel und die Berechtigten. „Uns ist es wichtig, soziale Projekte und Einrichtungen in der Gemeinde zu unterstützen“ betonte Schörghofer. Die Tafel sei eine solche Einrichtung, die Menschen mit geringem Einkommen unterstützt, und ihnen damit die Teilnahme am sozialen Leben möglich macht.

kon 

Kommentare