Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ende der Winterpause, Geh- und Radweg wieder im Bau

Sechs Wochen Vollsperrung der Staatsstraße zwischen Achthal und Oberteisendorf

Etwa sechs Wochen lang wird die St2102 zwischen Achthal und Oberteisendorf gesperrt sein.
+
Etwa sechs Wochen lang wird die St2102 zwischen Achthal und Oberteisendorf gesperrt sein.

Ab 21. März wird die Staatsstraße zwischen Achthal und Oberteisendorf für etwa sechs Wochen voll gesperrt. Die Bauarbeiten zum Bau des neuen Geh- und Radweges entlang der St2102 wurden nach der Winterpause wiederaufgenommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Teisendorf – Während bisher unter Aufrechterhaltung des Verkehrs gebaut werden konnte, erfolgt nun der Umbau der Staatsstraße im Bereich vor und nach der Kumpfmühlbrücke. Dabei muss die Staatsstraße für den gesamten Verkehr voll gesperrt werden. Insgesamt werden die Bauarbeiten voraussichtlich bis Mitte des Jahres andauern. Etwa 750.000 Euro investieren der Markt Teisendorf und der Freistaat Bayern in die Verkehrssicherheit vor allem für Fußgänger und Radfahrer.

„Endlich geht es los“, hieß es noch im vergangenen Herbst von vielen Betroffene aus den Ortsteilen Achthal und Oberteisendorf. Nachdem sich die Erneuerung der Kumpfmühlbrücke aus unterschiedlichen Gründen verzögerte, musste auch der Bau des neuen Geh- und Radweges mit dem Umbau der Staatsstraße vor und nach der Brücke entsprechend warten. Im vergangenen Jahr konnte das Staatliche Bauamt in Traunstein aber die Bauarbeiten zumindest am neuen Geh- und Radweg beginnen.

Die Leitungsverlegung kommunaler Versorgungsleitungen erfolgte unmittelbar zuvor als Vorwegmaßnahme ebenfalls bereits im vergangenen Jahr. In den folgenden Wochen wird die Staatsstraße in ihrer Linienführung mit dem neuen Geh- und Radweg an die bereits 2020 erneuerte Kumpfmühlbrücke angepasst.

Während die bisherigen Arbeiten weitestgehend unter Verkehr oder gegebenenfalls unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelregelung durchgeführt werden konnten, wird nun zwangsläufig eine Vollsperrung erforderlich. Die Umleitung und entsprechende Beschilderung erfolgt wie bei der Erneuerung der Kumpfmühlbrücke lediglich großräumig über die Kreisstraße nach Siegsdorf und die Bundesstraßen über Traunstein nach Teisendorf. Die Fertigstellung der Bauarbeiten ist für etwa Ende Juni vorgesehen.

Pressemitteilung des Staatlichen Bauamts Traunstein

Kommentare