Finanzausschuss Teisendorf

Turnhallennutzung und barrierefreier Zugang: Teisendorfer Kindergärten bekommen Finanzspritze

Die Turnhalle im Kindergarten Teisendorf ist stark
ausgelastet
+
Die Turnhalle im Kindergarten Teisendorf ist stark ausgelastet

Teisendorf - Der Finanzausschuss Teisendorf genehmigte finanzielle Unterstützung bei der Turnhallen Nutzung des katholischen Kindergarten St. Andreas sowie bei der barrierefreien Gestaltung des Zugangs zum Kindergarten St. Georg in Oberteisendorf.

Der Bericht des Teisendorfer Finanzausschusses im Wortlaut:


Der Katholische Kindergarten St. Andreas darf ab sofort den Musiktherapieraum in der Turnhalle Teisendorf für das gesamte Kindergartenjahr 2020/2021 nutzen. Der Finanzausschuss hat damit einem Antrag der Leiterin des Kindergartens Julia Dreier stattgegeben. Begründet wurde der Antrag mit der starken Auslastung der Turnhalle im Kindergarten, so dass eine Ausweichmöglichkeit dringend benötigt wird.

„Wir haben derzeit zwölf Integrationskinder“, so die Leiterin auf Nachfrage der Heimatzeitung. Diese würden unterstützt durch therapeutisches Personal der Frühförderungstelle im Landkreis. Auch daraus ergäbe sich zusätzlicher Raumbedarf. Die Verwaltung teilte dem Ausschuss mit, dass zu den vom Kindergarten gewünschten Belegungszeiten der Musiktherapieraum frei sei. Die Zustimmung zur Nutzung ist mit der Auflage verbunden, dass die Schule immer Vorrang haben muss, sollte sie den Raum kurzfristig benötigen.


Der Finanzausschuss ist dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt und hat beschlossen, für die Nutzung keine Kosten zu erheben. Laut den gesetzlichen Vorgaben muss die Kommune sowieso teilweise für Defizite bei der Betreibung der Kindergärten aufkommen, da sie für deren Bereitstellung und den Betrieb der Kindergärten zuständig ist.

Bei dem Katholischen Kindergarten St. Georg in Oberteisendorf soll der Zugang barrierefrei gestaltet werden. Im Moment ist es schwierig über die bestehenden Treppen zum Beispiel mit Kinderwägen oder Rollstühlen auf das Kindergartengelände zu kommen. Die Katholische Pfarrkirchenstiftung hat einen Antrag auf Unterstützung des Vorhabens durch die Gemeinde gestellt. Diese soll die Hälfte der Kosten übernehmen. Laut einer Kostenschätzung eines Planungsbüros werden sich die Gesamtkosten auf rund 18.000 Euro belaufen. Auf den Markt würde dann ein Betrag von rund 9.000 Euro zukommen. Es würde sich hier um eine freiwillige Leistung der Gemeinde handeln. Der Finanzausschuss hat der Gewährung des Zuschusses in dieser Höhe zugestimmt.

Der Eingang zum Kindergarten in Oberteisendorf soll barrierefrei werden

Laut der Vereinbarung über die freiwillige Betriebskostenförderung von Mai 2019 beteiligt sich die Gemeinde künftig auch mit bis zu 5.000 Euro pro Jahr an Reparaturen sowie mit bis zu 2.500 Euro pro Jahr an Ersatzbeschaffungen von Einrichtungsgegenständen und Spielgeräten. In der Vergangenheit waren die Ersatzbeschaffungen und Reparaturen in den Beträgen für die Defizitübernahme geregelt. Diese lagen in den letzten sieben Jahren zwischen rund 5.200 und rund 26.000 Euro pro Kindergartenjahr.

Konnert

Kommentare