Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rede und Antwort gestanden

Bürgermeister berichtet zum Stand der Gemeinde: So liefen die Bürgerversammlungen in Teisendorf

Bürgermeister Thomas Gasser bei seinem Bericht
+
Bürgermeister Thomas Gasser bei seinem Bericht.

Nach zwei Jahren Pause wegen Corona finden die Bürgerversammlungen in der Gemeinde in Teisendorf, Neukirchen, Rückstetten und Weildorf wieder statt.

Teisendorf - Nach zwei Jahren Pause wegen Corona fanden die Bürgerversammlungen in der Gemeinde in Teisendorf, Neukirchen, Rückstetten und Weildorf wieder statt. Zu Beginn jeder Versammlung legte Erster Bürgermeister Thomas Gasser einen umfassenden Rechenschaftsbericht  zu wichtigen gemeindlichen Vorhaben und Projekten des letzten Jahres und zur Entwicklung der Marktgemeinde im Allgemeinen ab. Nach Abschluß der Bürgerversammlungen werden die Informationen als Flyer an alle Haushalte in der Marktgemeinde zum Nachlesen verschickt. In den letzten beiden Jahren waren die Flyer stark nachgefragt. 

Kindertageseinrichtungen in Teisendorf

In den Kindertageseinrichtungen in Teisendorf (mit Waldkindergarten), Oberteisendorf, Weildorf, Neukirchen und Mehring werden derzeit 360 Kinder betreut. 2020 waren es noch 282.  Die Tendenz ist weiterhin steigend, vor allem bei den Krippenkindern, so dass die Anstrengungen zur Fertigstellung des Hauses der Kinder in Mehring gerechtfertigt sind. Dort werden nach neuestem Stand jetzt zwei  Kindergartengruppen für je 25 Kinder und zwei Gruppen für Krippenkinder für je 12 Kinder eingerichtet. Die ursprünglich dort geplante Hortbetreuung für Kinder wird an einen anderen Ort verlagert.

Die Arbeiten sind im Zeitplan, die Fertigstellung ist für Juli 2024 geplant. In den letzten beiden Jahren wurden fünf der 21 Spielplätze, die die Gemeinde unterhält generalsaniert und zwar in Rückstetten, Oberteisendorf, Amtmannfeld, St. Anna-Siedlung und Weildorf. Die Ausgaben für Material, Ausstattung und Geräte betrugen dabei rund 85.000 Euro. Vom Bauhof wurden dazu rund 600 Stunden geleistet. Die Sanierung der Spielplätze wird fortgesetzt.

Generalsanierung der Schulturnhalle in Oberteisendorf

Mitte diesen Jahres wurde mit der Generalsanierung der Schulturnhalle in Oberteisendorf begonnen. Diese wird auch von den Vereinen genutzt. Das  Dach wird um 70 Zentimeter angehoben, um eine Lüftungsanlage einbauen zu können. Die Funktionalität des Gebäudes und das Raumklima werden dadurch deutlich verbessert. Auch beim Bergbaumuseum Achthal sind die Arbeiten an der neuen Dauerausstellung in einem fortgeschrittenen Stadium.

Die  Eröffnung ist für August 2023 geplant. Für den Umbau des Schwimmbads Teisendorf ist die Baugenehmigung erteilt, die Fördergelder sind bewilligt. Aufgrund der Auslastung der Fachfirmen wurde eine antizyklische Vorgehensweise gewählt. Demnach sollen die Ausschreibungen im Winter 2023 erfolgen und die  Vergaben im 1. Quartal 2023. Der Baubeginn ist im 2. Quartal 2023 geplant, wenn bei anderen Bädern die  Renovierungen abgeschlossen und die Fachfirmen wieder frei sind. Die Neueröffnung soll  zur Badesaison 2024 erfolgen.

Entwicklung von Bebauungsgebieten

In der Marktgemeinde sind derzeit mehrere Bebauungsgebiete in der Entwicklung. Das größte davon ist „Sägmühle“, unweit der Ortszentrums von Teisendorf. Dort sollen an der Holzhauser Straße bis zu 160 Wohnungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen. Aufgrund schalltechnischer Untersuchungen musste der Plan wegen der Bahnimmissionen aktualisiert werden mit höheren Gebäuden ander Straßé gegenüber der Bahn. Wann die Erschließungsarbeiten oder die Grundstücksvergabe beginnen kann, ist  derzeit noch nicht klar. Anders bei dem Baugebiet Stegreuth wo derzeit die Erschließungsarbeiten laufen und danach mit dem Bau begonnen werden kann.

Die Gemeinde kann dort  drei Parzellen im Ansiedlungsmodell vergeben. In „Roßdorf West“ entstehen sieben Bauparzellen für Einfamilienhäuser. Derzeit laufen die Planungen für die Erschließung. Notwendig ist noch eine wasserrechtliche Erlaubnis vom Wasserwirtschaftsamt für die Ableitung des Oberflächenwassers. Baubeginn soll nach Möglichkeit das Frühjahr 2023 sein. Für das Baugebiet „Ufering-Linden II“ ist  baurechtlich alles abgestimmt. Derzeit läuft nur noch die Planung der Oberflächenentwässerung, die in diesem Bereich auch im Bestand angepasst werden muss. Die  Erschließungsmaßnahmen sind für 2023 geplant, danach erfolgt die Vergabe der Grundstücke. Im Ansiedlungsmodell zu vergeben sind dort zwölf  Parzellen, auf denen ein  Einfamilienhaus oder ein Doppelhaus errichtet werden kann.

Weiterer Ausbau von Infrastruktur

Der Bürgermeister informierte auch zu weiteren Themen wie den Fortschritten beim  Ausbau des schnellen Internets in der Gemeinde, dem Sturzflut-Risiko-Management, den Maßnahmen und Fahrzeugbeschaffungen für die Freiwilligen Feuerwehren in der Marktgemeinde, der Umrüstung der Sirenenstandorte in der Gemeinde, den Radweg Oberteisendorf-Achthal  oder die Parksituation in der Marktstraße. Auch in den Bau des Radwegs Oberteisendorf -Lauter ist Bewegung gekommen, so Gasser.  Am 28.September gab es dazu im Rathaus eine Besprechung mit den Grundeigentümern mit Vorstellung der Trassenführung für den Bereich Teisendorf. Nun werden Grundstücksverhandlungen geführt. Wenn alle Grundstücke zur Verfügung stehen, ist ein Baubeginn in 2023 möglich. 

Ukraine-Geflüchtete

Der Krieg in der Ukraine wirkt sich auch in Teisendorf durch steigende Flüchtlingszahlen aus. Zur Zeit leben in der Marktgemeinde 71 ukrainische Flüchtlinge, davon 51 in staatlichen und 20 in privaten Unterkünften. Auch die Zahl der Asylbewerber steigt im Landkreis wieder. In Teisendorf leben zur Zeit 33 Asylbewerber, davon haben elf Personen bereits einen Schutzstatus. Das Gemeindeoberhaut bedankte sich bei dem Asylhelferkreis für den unermüdlichen Einsatz und bei allen Privatpersonen, die Unterkünfte für Flüchtlinge bereitgestellt haben. 

Auch das vom 14. – 23. Juli 2023 in Teisendorf stattfindende Gaufest mit rund 8000 Teilnehmern am Festsonntag wurde vom Rathauschef abgesprochen und für eine aktive Beteiligung und Unterstützung aller Bürgerinnen und Bürger geworben.

Bürgermeister bedankt sich bei Institutionen

Abschließend bedankte sich der Bürgermeister bei allen Mitbürgern und Mitbürgerinnen, bei den institutionellen Einrichtungen (Kirche, Schulen, Kindergarten, Polizei), Vereinen und Selbsthilfeinrichtungen, die sich in der Gemeinde engagieren, bei seinen beiden Stellvertretern und bei allen  Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Er wünschte allen frohe Feiertage und ein gesundes Jahr 2023. Für dieses gibt es jetzt einen Teisendofer Kalender  mit historischem Titelbild und seltenen Ansichten aus der ganzen Gemeinde. Er ist erhältlich im Bürgerbüro und bei Spielwaren Bendner zum Preis von 13,90 Euro. 

Teisendorf in Zahlen:

  • Einwohner mit Hauptwohnsitz: 9478
  • Geburten: 102
  • Sterbefälle: 114
  • Zuzüge: 373
  • Wegzüge: 276
  • Schülerzahlen: Grundschulen: 362, Mittelschule: 222
  • Schuldenstand: 2,2 Millionen Euro (2021), 3,1 Millionen Euro (2022)
  • Pro-Kopf-Verschuldung: 238 Euro (2021), voraussichtlich 334 (2022)

kon

Kommentare