Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2103

80.000 Euro Schaden: BMW-Fahrer prallt in Mercedes von Bergener (80)

+

Teisendorf - Am Montag hatte die Feuerwehr viel zu tun! Ein BMW-Fahrer verlor beim Beschleunigen die Kontrolle über sein Fahrzeug und rammte einen entgegenkommenden Mercedes. 

Pressemeldung der Polizei:

Am Montagmittag kam es auf der Staatsstraße 2103, nahe Teisendorf, zu einem Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen. Der Unfallverursacher, ein 45-jähriger Friedrichshafener, befuhr mit seinem hochwertigen BMW die Staatsstraße von Teisendorf kommend, in Richtung Anger. Hier überholte er kurz nach der Einmündung Almeding einen Lkw. Beim Einscheren geriet der BMW-Fahrer ins Schleudern und prallte schließlich frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes eines 80-jährigen Mannes aus Bergen zusammen. 

Beide Personen wurden leicht verletzt. Der Mercedes-Fahrer wurde zur weiteren Abklärung seiner Verletzungen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Unfallverursacher konnte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. An den teils hochwertigen Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Gesamthöhe von gut 80.000 Euro

Durch die Bergung der Fahrzeuge und die Verkehrsunfallaufnahme musste die Staatsstraße 2103 zeitweise gesperrt werden. Die Verkehrslenkung übernahm die Freiwillige Feuerwehr Teisendorf. Den Unfallverursacher erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Schwerer Unfall auf Staatsstraße 2103 

Pressemitteilung der Feuerwehr:

Ein auswärtiger BMW-Fahrer beschleunigte am 16. April seinen schweren Sportwagen von der B304 kommend in Richtung Anger

Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und touchierte rechts eine Steinmauer, schleuderte in Folge auf die linke Fahrbahnseite und prallte schließlich in einen entgegenkommenden Mercedes aus dem Landkreis Traunstein. Beide Fahrer wurden bei der Kollision zum Glück nur leicht verletzt und wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht. 

Die Feuerwehr Teisendorf regelte den Verkehr und reinigte die Fahrbahn von den ausgelaufenen Betriebsstoffen. Nachdem die Fahrzeuge abgeschleppt waren, konnte die Straße nach etwa 1 1⁄2 Stunden wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 21 Mann im Einsatz.

Pressemitteilung Presse FFW Teisendorf

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser