Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bauarbeiter (42) von Stahlstange durchbohrt

Teisendorf - Schwerer Unfall bei Brückenarbeiten: Ein Bauarbeiter stürzte mehrere Meter tief. Dann bohrte sich auch noch eine aus dem Boden ragende Stange in seinen Oberkörper.

Ein schwerer Betriebsunfall ereignete sich am Dienstag, gegen 10:30 Uhr.  Ein 42-jähriger Bauarbeiter aus Unterfranken stürzte aus bisher ungeklärter Ursache mehrere Meter zu Boden. Dabei fiel er auf eine aus dem Erdreich ragende, etwa zwei Zentimeter dicke Baustahlstange, wie sie für Betonbewehrungen benutzt wird.

Durch die Wucht des Aufpralls bohrte sich die Stange in den Oberkörper des Mannes. Er konnte sich noch selbst befreien, musste anschließend jedoch durch einen Rettungshubschrauber in das Klinikum Traunstein geflogen werden.

Nach ersten Auskünften der behandelnden Ärzte sind die erlittenen Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Die Polizeiinspektion Freilassing hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare