Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traurige Nachrichten

Eine Teisendorfer Institution: Langjähriger Pfarrer Karl Ellmann (✝79) ist tot

Karl Ellmann ist tot.
+
Karl Ellmann ist tot.

Am 4. Februar ist der langjährige Teisendorfer Pfarrer Erzbischöflich- Geistlicher Rat und Monsignore Karl Ellmann im Alter von 79 Jahren im Mutterhaus der Bayerischen Provinz der Schulschwestern von Unserer Lieben Frau in Auerbach im Beisein von Priestern und Schwestern an den Folgen seiner schweren Krankheit verstorben. 

Teisendorf - Pfarrer Karl Ellmann wurde am 19. April 1942 in Rottau geboren und wuchs mit drei älteren Schwestern auf. Nach der Priesterweihe am 28. Juni 1970 im Dom zu Freising kam er anschließend für drei Jahre als Kaplan nach München in die Pfarrei St. Johann Evangelist. Von 1973 bis 1978 war er Präfekt im Studienseminar Traunstein und dort an verschiedenen Schulen als Religionslehrer tätig. Ab  dem 01. September 1978 wurde ihm die Aufgabe als Pfarrer von St. Andreas Teisendorf übertragen, seit dem 1. Mai 1996 war er auch Pfarradministrator von St. Georg Oberteisendorf. 

Seit er mit 36 Jahren nach Teisendorf gekommen war, hat er seine ganze Kraft und Leistungsfähigkeit in das Amt gelegt und die Kirchengemeinde Teisendorf geprägt. 2012 ging er mit 70 Jahren in den Ruhestand und zog nach Auerbach ins Mutterhaus der Bayerischen Provinz der Schulschwestern von Unserer Lieben Frau, wo er weiter als Seelsorger tätig war. 2020 konnte er im Beisein einiger Ehrengäste im Kloster sein 50jähriges Priesterjubiläum feiern. Sein großer Wunsch, diesen Tag mit den Gläubigen in Teisendorf, wo er knapp 34 Jahre als Seelsorger tätig war, zu begehen, konnte  wegen der damals schon herrschenden Corona-Pandemie nicht in Erfüllung gehen.

Auf eigenen Wunsch wird Pfarrer Monsignore Karl Ellmann in der Priestergruft auf dem Teisendorfer Friedhof beerdigt werden. Die Totenandacht wird am Freitag, 11. Februar um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Andreas sein, das Requiem am Samstag, 12.Februar um 10.00 Uhr ebenfalls in der Pfarrkirche sein. Anschließend findet die Beerdigung an der Priestergruft im Gemeindefriedhof  statt. Das Requiem wird voraussichtlich Herr Weihbischof Wolfgang Bischof halten. Bei den Gottesdiensten in der Kirche gilt die 3G-Regelung, in der Kirche und am Friedhof Maskenpflicht.

kon 

Kommentare