Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nebengebäude des Haus des Gastes wird umgebaut

80.000 Euro für öffentliche Toilette: Das ist in Oberteisendorf geplant

In das Nebengebäude beim Haus des Gastes (rechts im Bild) soll ein öffentliches WC eingebaut werden.
+
In das Nebengebäude beim Haus des Gastes (rechts im Bild) soll ein öffentliches WC eingebaut werden.

In Oberteisendorf soll eine öffentliche Toilette neben dem Haus des Gastes entstehen. 80.000 Euro sind dafür veranschlagt.

Teisendorf – Das bestehende Nebengebäude beim Haus des Gastes in Oberteisendorf wird zu einem öffentlichen WC umgebaut. Der Bau- und Umweltausschuss billigte die Planung und hat in seiner jüngsten Sitzung den Baubeschluss gefasst.

Auf dem Dorfplatz zwischen Kirche und Haus des Gastes finden in Oberteisendorf viele öffentliche Veranstaltungen statt. Eine Sanitäreinrichtung in unmittelbarer Nähe ist daher wichtig. Zudem kann diese auch von Friedhofs- und Kirchenbesuchern oder Besuchern im Haus des Gastes genutzt werden.

Gemeinde für Reinigung, Pflege und Instandhaltung zuständig

Die öffentliche Toilette soll behindertengerecht gestaltet werden. Die Ausstattung soll einfach aber pflegeleicht sein und dem aktuellen Standard solcher Einrichtungen entsprechen. Das neue öffentliche WC soll ganzjährig in Betrieb sein. Für die Reinigung, Pflege und Instandhaltung wird die Gemeinde zuständig sein. Das Landratsamt hat das Vorhaben bereits genehmigt.

Die Kostenschätzung der Verwaltung beläuft sich auf circa 80.000 Euro. Mittel in dieser Höhe wurden bereits im Haushalt für dieses Jahr eingestellt. Die Bauverwaltung wird jetzt die entsprechenden Leistungsverzeichnisse erstellen und die Arbeiten ausschreiben.

kon

Kommentare