Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bürgermeister Gasser bestätigt in Gemeinderatssitzung

Teisendorfer Kindergärten und Schulen bekommen Luftreinigungsgeräte

Grundschule Teisendorf
+
Auch die Klassenzimmer der Grundschule in Teisendorf werden in den kommenden Tagen mit Luftfiltergeräten ausgestattet.

Die Teisendorfer Kindergärten und Schulen bekommen ab Montag (17. Januar) der Reihe nach Luftreinigungsgeräte, wie in der Gemeinderatssitzung bekannt wurde.

Teisendorf – Wie Bürgermeister Thomas Gasser in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt gab, erfolgt am Montag (17. Januar) die Auslieferung der bestellten Luftreinigungsgeräte für Kindergärten und Schulen. Die Aufstellung der Geräte wurde im Rahmen einer Begehung der Räumlichkeiten bereits vorgeplant, sodass ein reibungsloser Ablauf der Inbetriebnahme gegeben sein wird.

Mit der Aufstellung begonnen wird in den Räumlichkeiten der Kindergärten, dann folgen die Grundschulen. Anschließend erfolgt die Aufstellung in den Räumen der Mittelschule. Die Förderzusagen sind bei der Gemeinde schriftlich eingegangen und sind zur weiteren Bearbeitung im Landratsamt Berchtesgadener Land.

Gemeindeoberhaupt zufrieden mit Umsetzung neuer Corona-Regelungen

Zugleich zeigte sich das Gemeindeoberhaupt zufrieden mit dem Start nach den Weihnachtsferien, in Schulen und Kindergärten bezüglich der Umsetzung der neuen Corona-Regelungen. Ab dieser Woche müssen auch in den Krippen und Kindergärten dreimal die Woche Testergebnisse nachgewiesen werden.

Die gemeindlichen Krippen und Kindergärten haben sich für das Listenmodell entschieden. Die Kinder werden bereits zu Hause getestet, die Eltern bestätigen den Test, der vom Kindergartenpersonal dokumentiert wird. Über Bezugsscheine, die von den Einrichtungen ausgegeben wurden, können die Eltern die Tests (das Testmaterial) in den Apotheken unentgeltlich beziehen.

kon

Kommentare