Mehrere Maßnahmen geplant

Was hilft gegen das wilde Parken in der Marktstraße?

+
Das Halten bis zu drei Minuten ist auf dem Gehsteig eigentlich nicht erlaubt, auf der Straße dagegen schon.
  • schließen

Teisendorf - So herausgeputzt der Ortskern seit dem Bau der Umgehung auch ist: das wilde Parken in der Marktstraße ist noch immer ein Problem. 

Eine Lenkungsgruppe ist derzeit dabei, Ideen und Verbesserungen für das Parken im Zentrum auszuarbeiten - einiges ist auch bereits geschehen. Zwischenergebnisse stellte Bürgermeister Thomas Gasser nun vor.

Ende August werden in der Ludwig-Thoma-Straße 24 neue Parkplätze markiert, berichtet die Südostbayerische Rundschau. Geprüft wird auch nach wie vor ein Parkdeck nördlich der Marktstraße am Brunnpoint, so die Zeitung weiter. 

Außerdem will die Gemeinde weiter an Busbetreiber und Landwirte appellieren, nur dann durch den Ort zu fahren, wenn es unbedingt nötig ist. Und: Eine Fragebogenaktion soll das Parkverhalten der Mitarbeiter beleuchten, um zentrumsnahe Parkplätze möglichst für Kunden freizuhalten, so die Südostbayerische Rundschau. Die 30 neuen Parkplätze am Seniorenheim sind inzwischen ja schon gebaut.

Die Marktstraße gilt als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich, erlaubt sind maximal 20 km/h. Darüber hinaus handelt es sich um eine eingeschränkte Halteverbotszone - bis zu drei Minuten sind erlaubt. Allerdings ist das Parken und Halten auf dem Gehsteig nur auf der Fahrbahn erlaubt, nicht auf dem Gehsteig. 

xe

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT