Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Teisendorf

Grünen Ortsverband lobt Ökomodellregion

Teisendorf - Bei einem Jahresrückblick anlässlich der letzten Ortsversammlung haben die Teisendorfer Grünen die Arbeit in der Ökomodellregion gelobt.

Marktgemeinderätin Elisabeth Aschauer verwies auf die Vielzahl der erfolgreichen Projekte, die in den letzten vier Jahren gestartet und umgesetzt worden wären. Aufgrund dieser erfolgreichen Arbeit habe die Zahl der Ökobetriebe in der Region auf fast 12 Prozent und damit annähernd verdoppelt werden können. Und das bei lediglich 1,15 Personalstellen. Auf diese Weise habe die Ökomodellregion einen wertvollen Beitrag zum Artenschutz und zur Verbesserung der ökologischen Vielfalt geleistet. Es sei deshalb sehr sinnvoll gewesen, dass die Marktgemeinde Teisendorf auf Initiative der Grünen der Ökomodellregion beigetreten sei.

Breitbandausbau

Auch auf das Thema Breitbandausbau kam Aschauer zu sprechen. In diesem Jahr sei in diesem Bereich wieder einiges umgesetzt worden. Daneben habe man im Marktgemeinderat die Weichen für den weiteren Ausbau in den nächsten Jahren gestellt. Der Breitbandausbau werden die Marktgemeinde auch in den nächsten Jahren noch intensiv beschäftigen, prophezeite Aschauer. Auch hier hätten die Teisendorfer Grünen bereits vor vielen Jahren die Initiative ergriffen. 

Außerdem sprach Aschauer noch das Thema Müll an. Mit der Einführung der Biotonne und der Rückdelegierung der Zuständigkeit auf den Landkreis ergäben sich hier im nächsten Jahr deutliche Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger. Auch dieses Thema sei von den Grünen jahrelang intensiv bearbeitet worden. 

Tourismus und Erlebnisregion

Marktgemeinderat Edwin Hertlein sprach mit dem Tourismus ein weiteres in diesem Jahr intensiv im Marktgemeinderat diskutiertes Thema an. Zwar seien hier einige Verbesserungen im Vergleich zur Vergangenheit erreicht worden. Allerdings sehe er hier immer noch größeres strukturelle Probleme wegen der von der Mehrheit im Marktgemeinderat immer noch weiter gewünschten Existenz des Vereins Erlebnisregion. Im Zusammenhang mit der Tätigkeit dieses Vereins seien von den Grünen im Landkreis zahlreiche Fehler aufgedeckt worden. Unter anderem Verstöße gegen die Bayerische Gemeindeordnung und gegen das Vereinsrecht. Zudem sei der Verein aus Sicht der Grünen schlichtweg überflüssig und verkompliziere durch seine Existenz die Zusammenarbeit innerhalb der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH. Die Gemeinde hätten über Gestattungsverträge viel bessere Einfluß- und Kooperationsmöglichkeiten als über den Verein Erlebnisregion, zeigte sich Hertlein überzeugt. 

Grünen-Ortsvorstandsmitglied Hans Eisenbichler gab einen Rückblick auf die Landtags- und Bezirkstagswahl. Die guten Resultate von Bündnis 90/Die Grünen in diesen beiden Wahlen sollten auch im Hinblick auf die Kommunalwahlen im Jahr 2020 genutzt werden. Es gelte, schon jetzt geeignete Kandidatinnen und Kandidaten anzusprechen. Vor der Kommunalwahl findet aber im nächsten Jahr die Europawahl statt. Dieses Thema nahm sich Grünen-Mitglied Wolfgang Ehrenlechner an. Der hatte als Delegierter des Grünen-Kreisverbandes die letzte Grünen-Bundesversammlung in Leipzig besucht, auf der das Europawahlprogramm verabschiedet und die KandidatInnenliste aufgestellt worden war. Ehrenlechner berichtete von der überaus guten Stimmung auf dieser Versammlung, was natürlich vor allem den Wahlerfolgen in Bayern und Hessen geschuldet war.Aber auch die neue Grünen-Bundesspitze habe mit ihrer persönliche Ausstrahlung und ihrer Kompetenz zu dieser guten Stimmung beigetragen. Inhaltlich wollen die Grünen die Themen Klimawandel und Demokratie ins Zentrum ihrer Europawahlkampagne stellen. Mit den besten Wünschen für die Feiertage beschlossen die Teisendorfer Grünen ihre Ortsversammlung. Die nächste Ortsversammlung soll am 27. Januar 2019 stattfinden.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Teisendorf

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT