Die Partei will dem Thema nachgehen

Die Grünen von Entlassung des BGLT-Geschäftsführers Nagel überrascht

+
Die Entlassung von Peter Nagel kam für alle Beteiligten überraschend.
  • schließen

Teisendorf - Die Entlassung von BGLT-Geschäftsführer Peter Nagel sorgt bei den Grünen für Verwunderung. Sie wollen bei der nächsten Gemeinderatssitzung klären, wie es zu der Entscheidung kam und welche Rolle Teisendorfs Bürgermeister Thomas Gasser spielte.

"Die Gesellschafter der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH und ihr Geschäftsführer Peter Nagel haben in gegenseitigem Einvernehmen entschieden, künftig getrennte Wege zu gehen", teilte der Sprecher der BGLT, Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner am Donnerstag, den 21. November mit. Grund für die Trennung seien unterschiedliche Auffassungen über die Herausforderungen im Tourismus gewesen. Die Grünen wundern sich über diese Entscheidung und wollen das Thema in der nächsten Gemeinderatssitzung ansprechen.

Pressemitteilung der Grünen im Wortlaut:

Völlig überrascht zeigten sich die Mitglieder des Ortsverbandes von Bündnis 90/Die Grünen Teisendorf auf ihrer letzten Ortsversammlung über die Entlassung des Geschäftsführers der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT), Peter Nagel.

Marktgemeinderat Matthias Spiegelsperger berichtete den Mitgliedern, dass der Bericht, den Nagel auf der letzten Sitzung des Marktgemeinderates abgegeben habe, sehr überzeugend gewesen sei. Auch gab es von allen Seiten viel Lob und Anerkennung für die Arbeit Nagels. Es habe nicht die geringsten Anzeichen gegeben, dass an der Arbeit des BGLT-Geschäftsführers auch nur irgendetwas auszusetzen gewesen wäre. Deshalb sei er über die Entlassung sehr verwundert.

Entlassung von Nagel: Grüne haben einige offene Fragen

Spiegelsperger kündigte an, dass die Grünen-Gemeinderatsfraktion das Thema auf der nächsten Gemeinderatssitzung ansprechen werde. Aus Sicht von Marktgemeinderat Edwin Hertlein gebe in dieser Angelegenheit einige offene Fragen. Entweder habe es seit der letzten Marktgemeinderatssitzung in den zuständigen Gremien der BGLT einen gravierenden Meinungsumschwung in Bezug auf die Arbeit Nagels gegeben. Dann wäre die Entlassung seiner Einschätzung nach eine totale Kurzschlusshandlung. Oder aber es habe schon seit längerem Unzufriedenheit in den Gremien mit der Arbeit Nagels gegeben. Dann stelle sich die Frage, weshalb der Marktgemeinderat nicht informiert wurde. 

Auch müsse geklärt werden, welche Rolle der Verein Erlebnisregion Berchtesgadener Land als einer der Gesellschafter der BGLT und dessen Vorsitzender Bürgermeister Gasser bei der Entlassung Nagels gespielt habe. 

Grüne wollen eine schlagkräftige Gemeinderatsliste für die Kommunalwahl 2020 aufstellen

In einem weiteren Tagesordnungspunkt befassten sich die Grünen-Ortsversammlung mit den bevorstehen Gemeinderatswahlen im kommenden Jahr. Ortsvorsitzender Wolfgang Ehrenlechner berichtete davon, dass der Ortsvorstand intensive Gespräche führe, um eine möglichst schlagkräftige Gemeinderatsliste aufstellen zu können. Er sei davon überzeugt, dass Bündnis 90/Die Grünen in Teisendorf auch bei der Gemeinderatswahl Platz zwei erreichen könnte. Auch inhaltlich komme die Arbeit gut voran. Einige Mitglieder hätten hervorragend bei der Arbeit am Kreistagswahlprogramm mitgearbeitet. Hiervon könne man einige Elemente auch für das Ortswahlprogramm übernehmen und an die spezifischen Gegebenheit in der Marktgemeinde anpassen. Ein zentrales Thema neben den „klassischen“ inhaltlichen Grünen- Themen wie Artenschutz und Energiewende werde der Bereich Bauen und Wohnen sein.

Gerade in Bezug auf das geplante Baugebiet Sägmühl gelte es, grüne Ideen einzubringen. Zum Thema Bauen und Wohnen werde man im Wahlkampf auch eine Veranstaltung anbieten.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Teisendorf, ma

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT