Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kleinere und größere Baustellen

Grabungs- und Markierungsarbeiten in der Gemeinde Teisendorf: Das steckt dahinter

Bilder wie dieses in der Lindenallee finden sich zur Zeit an vielen Stellen im Gemeindegebiet Teisendorf
+
Bilder wie dieses in der Lindenallee finden sich zur Zeit an vielen Stellen im Gemeindegebiet Teisendorf.

In den letzten Wochen sind vermehrt an unterschiedlichen Stellen der Marktgemeinde Teisendorf kleinere oder größere Grabungsarbeiten zu beobachten.

Teisendorf - Sowohl Gemeinderäte als auch Bürgerinnen und Bürgern haben bei der Gemeindeverwaltung nachgefragt, was der Zweck solcher Grabungen ist und ob eine Abstimmung zwischen den dort tätigen Unternehmen nicht möglich wäre. Bürgermeister Thomas Gasser nahm dazu in der Gemeinderatssitzung Stellung. Es handele sich hier um Grabungen im Rahmen des Breitbandausbaus, die von Weigand Bau ausgeführt werden, um Grabungen der Telekom, die eigene Leitungen verlegt sowie des Bayernwerks, das Stromverlegungsarbeiten durchführt.

Die Gemeinde sei immer bemüht, Firmen, die gleichzeitig im Gemeindegebiet mit solchen Arbeiten unterwegs sind, zusammenzubringen, damit sie sich abstimmen und Synergieeffekte nutzen. Der Einfluss der Gemeinde auf die Tätigkeit der Firmen sei aber begrenzt, so Gasser. Wenn diese sich beispielsweise preislich nicht einigen könnten, kann die Gemeinde nicht maßgeblich einschreiten.

Der Rathauschef informierte den Gemeinderat zudem, dass die Parkbuchtenmarkierung in der Marktstraße beauftragt ist. Die Ausführung soll in den nächsten drei Wochen erfolgen. Damit die Haftung an den Strassenbelag gegeben ist, wird die Markierung diesmal mit Farbe gemacht und nicht wie beim ersten Versuch mit Markierungsbändern. Sobald der genaue Termin steht, wird er an die Lenkungsgruppe Marktstraße weitergegeben. Die Bevölkerung wird über die Presse rechtzeitig informiert.

kon

Kommentare