Gemeinderat stimmt zu

So soll die Gaststätte am Skilift in Neukirchen ausgebaut werden

+
Das bestehende Gebäude mit Gaststätte am Skilift in Neukirchen soll umgebaut und erweitert werden

Teisendorf - Die Gaststätte am Skilift in Neukirchen soll erweitert werden, so dass ein Ganzjahresbetrieb möglich wird. Darüber beriet der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Die Gaststätte am Skilift in Neukirchen soll erweitert werden, so dass ein Ganzjahresbetrieb möglich wird. Auf dem Skiliftgelände sollen mobile Beherbergungshütten zur touristischen Vermietung außerhalb der Skisaison errichtet werden. In seiner jüngsten Sitzung stimmte der Gemeinderat dem Vorhaben zu und beschloss die Einleitung des Verfahrens zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Sondergebiet Tourismus sowie die Aufstellung des Bebauungsplanes. 


Im Flächennutzungsplan wird das Gebiet im zweiten Änderungsverfahren vom Außenbereich in ein Sondergebiet geändert. Auch dieses Verfahren wurde durch Beschluss des Gemeinderates eingeleitet. 

Der familienfreundliche Skilift in Neukirchen am Teisenberg zieht im Winter zahlreiche Touristen aus der Region an. Auch die Gaststätte wird von den Skifahrern gut angenommen. Der Inhaber der Anlage möchte jetzt die Gaststätte zu einem Ganzjahresbetrieb samt Betriebsleiterwohnung ausbauen. 


Der Gastraum mit Küche und Schank im ersten Stock soll vergrößert, das Kellergeschoss umgebaut werden. Durch die Aufstockung des Gebäudes soll im Obergeschoss eine 130 Quadratmeter große Betriebsleiterwohnung entstehen. In der unmittelbaren Umgebung plant der Inhaber die Errichtung von circa fünf mobilen, beheizbaren Holzblockhäusern mit einer jeweiligen Fläche von etwa zwölf Quadratmetern und einer Terrasse von sechs Quadratmetern. 

Sie sollen Platz für maximal vier Personen bieten und werden mit einem Doppelbett, einem Stockbett und einer Sitzecke ausgestattet. Den benötigten Strom beziehen die Hütten aus Photovoltaikanlagen, die auf den Dächern installiert sind. Die sanitären Anlagen befinden sich im Kellergeschoss der benachbarten Skilift-Gaststätte. Die mobilen Hütten erhalten keinen separaten Wasseranschluss. Platziert werden sollen die Hütten südlich der Köhlerhütte des Köhlervereins. 

Da der Betriebsleiter vor Ort wohnt, wird er für die anreisenden Übernachtungsgäste rund um die Uhr erreichbar sein. Während der Skisaison werden die mobilen Beherbergungshütten entfernt, so dass die Pisten reibungslos befahren werden können. Der Betriebsleiter wird dann für Pflege und Präparierung der Pisten zuständig sein. Die erweiterte und umgebaute Gaststätte soll nach dem Wunsch der Betreiber nicht nur von den Übernachtungsgästen oder Skifahrern genutzt werden, sondern auch für Familien-, Firmen- oder Vereinsfeiern zur Verfügung stehen. 

Das Gebiet liegt verkehrstechnisch günstig, denn es bestehen direkte Straßenverbindungen nach Teisendorf und Traunstein. Die Nähe zur Autobahn A8 mit der Ausfahrt Neukirchen am Teisenberg sowie unmittelbar vorbeiführende Radwege wie der Mozart- oder der Milchstrassen-Radweg lassen die mobilen Beherbergungshütten vor allem für Touristen auf der Durchreise interessant erscheinen. Da es in unmittelbarer Nähe aber auch zahlreiche Ausflugs- und Wandermöglichkeiten gibt, sind die Anlagen aber auch für Mehrtages-Aufenthalte interessant. Für das Natur- und Landschaftsbild vor Ort ergeben sich gegenüber dem derzeitigen Stand nur sehr geringe Veränderungen. Um die geringen Eingriffe in das Landschaftsbild auszugleichen ist die Pflanzung von standortheimischen Sträuchern und Obstbäumen vorgesehen. 

Dadurch soll die Anlage auch gegenüber der Autobahn optisch abgeschirmt werden.Durch die geplanten umbau- und Erweiterungsmaßnahmen und die Ausweisung des Sondergebietes Tourismus Skilift soll die Arbeit des Köhlervereins und die jährliche Verkohlung des Kohlemeilers nicht beeinträchtigt werden.

M. Konnert

Kommentare