Schönes Weihnachtsgeschenk für alle Bürger

Freiwillige Feuerwehren bekommen neue MLFs für die Löschzüge Rückstetten und Teisendorf

Beeindruckt zeigte sich Bürgermeister Thomas Gasser (links) von der
technischen Ausstattung des MLF.
+
Beeindruckt zeigte sich Bürgermeister Thomas Gasser (links) von der technischen Ausstattung des MLF.

Teisendorf - Die Teisendorfer und Oberteisendorfer Freiwillige Feuerwehren können sich über zwei neue Mittlere Löschfahrzeuge (MLF) freuen. Die beiden Fahrzeuge sind für die Löschzüge in Roßdorf und Rückstetten bestimmt, als Ersatzbeschaffung für Fahrzeuge, die bereits 27 beziehungsweise 28 Jahre im Einsatz sind.

Eine Delegation der Feuerwehren von Teisendorf, darunter die Ersten Kommandanten Peter Hofhammer (Teisendorf) und Christoph Schmid (Oberteisendorf), haben vor der Abholung bei der Firma Magirus in Ulm vor Ort eine zweitägige Einweisung erhalten, um die mit komplexer Technik auf neuestem Stand ausgerüsteten Fahrzeuge bestmöglichst kennenzulernen.


Bei der Ankunft am Feuerwehrhaus in Teisendorf am Freitagabend wurden sie von den drei Bürgermeistern der Gemeinde, Thomas Gasser (1. Bürgermeister), Sabrina Stutz (2. Bürgermeisterin) und Georg Quentin (3. Bürgermeister) erwartet. Anwesend war auch Kreisbrandmeister Stefan Ufertinger aus Oberteisendorf. Die Freude war ihm und den Gemeindeverantwortlichen ins Gesicht geschrieben. „Das ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde, denn die neuen Fahrzeuge wurden zum Schutze aller angeschafft“, so Bürgermeister Gasser, der die Gelegenheit nutzte, sich bei den vielen ehrenamtlichen Feuerwehrleuten für ihren selbstlosen Einsatz zu bedanken.

Bei der Ankunft der beiden MLF: (v.l.n.r.): Bastian Fritsche (stellvertretender Kommandant FFW Oberteisendorf), Andreas Lamminger (Löschzugführer Rückstetten), Christoph Schmid (Kommandant FFW Oberteisendorf),Georg Quentin (3. Bürgermeister), Thomas Gasser (1. Bürgermeister), Sabrina Stutz (2. Bürgermeisterin), Bernhard Hinterschnaiter ( stellvertretender Kommandant FFW Teisendorf), Peter Holfhammer (Kommandant FFW Teisendorf), Florian Baderhuber (Löschzugführer Roßdorf).

Die neuen Löschfahrzeuge wurden von der Firma Magirus in Ulm auf einen Iveco Daily 4x4 aufgebaut, sind 6,5 Meter lang, 2,9 Meter hoch und 2,9 Meter hoch. Ihr Gesamtgewicht beträgt 7,2 Tonnen. Sie bieten Platz für sechs Mann Besatzung (eine Staffel) und führen 600 Liter Löschwasser mit. Ausgerüstet mit vier Pressluftatmern, Tragkraftspritze, Akkulüfter, Kettensäge, vierteiliger Steckleiter, Tauchpumpe, Stromerzeuger und Lichtmast sind sie für Brandeinsätze und kleinere technische Hilfsleistungen bestens geeignet. Noch am Freitagabend wurde begonnen, mit den neuen Fahrzeugen zu üben, denn sie sollen schnellstmöglich zum Einsatz kommen können. Pandemiebedingt sind derzeit nur Übungen in Kleingruppen und unter strengen Hygieneschutzmaßnahmen möglich.

Die Kosten belaufen sich auf 260.000 Euro je Fahrzeug, so Bürgermeister Thomas Gasser. Davon werden 49.000 Euro im Rahmen der Förderung des Feuerwehrlöschwesens in Bayern vom Freistaat übernommen.

Die Ersten Kommandanten Hofhammer und Schmid bedankten sich im Namen aller Feuerwehrler bei Bürgermeister Gasser und dem Gemeinderat, dass sie durch ihre Beschlüsse den Feuerwehren bestmögliche Unterstützung bei der technischen Ausrüstung zukommen lassen.

kon

Kommentare