Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf

Forstministerin Michaela Kaniber ernennt Dr. Joachim Hamberger zum neuen Leiter

Michael Koller, stellvertretender Landrat im Landkreis BGL, Georg Wetzelsberger, Bezirksrat der CSU, Dr. Alwin Janßen mit dem bayerischen Löwen, Staatsministerin Michaela Kaniber, Dr. Joachim Hamberger und der Bürgermeister von Teisendorf, Thomas Gasser.
+
von links: Michael Koller, stellvertretender Landrat im Landkreis BGL, Georg Wetzelsberger, Bezirksrat der CSU, Dr. Alwin Janßen mit dem bayerischen Löwen, Staatsministerin Michaela Kaniber, Dr. Joachim Hamberger und der Bürgermeister von Teisendorf, Thomas Gasser.

In einem feierlichen Festakt im Poststall wurde am Amt für Waldgenetik (AWG) Dr. Alwin Janßen nach fünfjähriger Amtszeit von der bayerischen Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Michaela Kaniber, in den Ruhestand verabschiedet und Dr. Joachim Hamberger als Nachfolger in sein Amt eingesetzt.

Teisendorf – Dem stellvertretenden Behördenleiter Randolf Schirmer oblag die Aufgabe der Begrüßung und der Moderation. Die Gäste kamen von den Baumschulen, der bayerischen Forstverwaltung, den bayerischen Staatsforsten, verschiedenen Behörden und Fachinstituten, sowie Verbänden, aus Kirche und Politik. Auch die ehemaligen Amtsleiter Albrecht Behm und Dr. Monika Konnert zählten zu den Gästen. Die Ministerin sprach in ihrer Rede über die international anerkannte Forschungsarbeit des AWG, sowie darüber, wie mit der Waldgenetik dem Klimawandel begegnet werden kann – Stichwort „Baumarten für den Klimawald“.

Launige Worte hatte die Personalratsvorsitzende Roswitha Jenner für den scheidenden und den eintretenden Behördenleiter bereit. Beide sprachen Worte des Dankes an die Mitarbeiter der Behörde aus. Dr. Janßen ließ nicht nur die vergangenen fünf Jahre Revue passieren, sondern berichtete über die Höhepunkte seiner gesamten Laufbahn. Dr. Hamberger blickte in die Zukunft und sprach über seine Ziele.

Prominente Gäste vertreten

Grußworte und Geschenke gab es auch von Michael Koller, dem stellvertretenden Landrat des Landkreises BGL, von Thomas Gasser, dem ersten Bürgermeister von Teisendorf, von Hubert Sailer, dem ersten Vorsitzenden der Erzeugergemeinschaft für Qualitätsforstpflanzen Süddeutschland und von Christian Kaul vom Bayerischen Waldbesitzerverband e. V. Die musikalische Umrahmung lag in den bewährten Händen von Silke Aichhorn, die mit Harfenstücken, wie „Hititte Suite“ von Cagatay Akyol, „Der Nussbaum“ von Robert Schumann, „Country Dance“ von Bernard Andrès und der Zugabe „Alla Turca Jazz“ für niveauvolle Auflockerung zwischen den Reden sorgte. 

Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf

Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf
Amtsübergabe am Amt für Waldgenetik in Teisendorf © Brigitte Janoschka

Staatsministerin Kaniber würdigt Arbeit von Dr. Janßen

Staatsministerin Michaela Kaniber erläuterte die praktische Forschungsarbeit am Amt für Waldgenetik. Sie würdigte die Arbeit des bisherigen Behördenleiters, Dr. Alwin Janßen, unter dessen Leitung Empfehlungen erarbeitet wurden, welche Baumarten welcher Herkunft für den Wald von morgen gepflanzt werden können, um ihn widerstandsfähig für die Zukunft zu machen. Sie sprach darüber, dass dieses Know-how dadurch erarbeitet werde, dass Erfahrungen anderer Länder über bestimmte Baumarten genau so miteinbezogen werden, wie die Genressourcen der heimischen Bäume. Des Weiteren stellte sie fest, dass am AWG Forschung nicht nur auf der wissenschaftlichen Ebene, sondern praxisorientiert stattfinde.

… und überreicht den Bayerischen Löwen

Persönliche Worte richtete sie an den scheidenden Dr. Alwin Janßen, der aus Ostfriesland nach Teisendorf kam. Sie wünschte dem 62-Jährigen alles Gute für den Ruhestand und dankte ihm für sein berufliches Engagement und seinen Einsatz für den Wald in ganz Deutschland. In Anerkennung seiner Leistungen für die Bayerische Forstverwaltung und für seinen Beitrag, unsere Wälder „klimafitter“ zu gestalten, überreichte sie ihm den Bayerischen Löwen aus dem Staatsministerum, sowie seiner Frau, Dr. Constanze Janßen, einen Blumenstrauß.

Kaniber ernennt Dr. Hamberger zum neuen Leiter

Dr. Joachim Hamberger, der seit 30 Jahren für die Forstverwaltung tätig ist, begrüßte sie als hochmotivierten und fachlich herausragend qualifizierten Nachfolger für Dr. Alwin Janßen. Sie ließ seine verschiedenen beruflichen Stationen Revue passieren und stellte fest „Sie sind wissensdurstig, neugierig und gehen Neues ohne Berührungsängste an. Lieber Herr Dr. Hamberger, hiermit ernenne ich Sie zum Leiter des Amtes für Waldgenetik“. Kaniber wünschte dem 59-Jährigen alles Gute, viel Freude an seiner neuen Tätigkeit, sowie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Teisendorf. Dann überreichte sie ihm den goldenen Schlüssel und einen Blumenstrauß an seine Frau Mechthild.

Antworten für die Fragen von heute und Lösungen für die Probleme von morgen schaffen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am AWG, so die Ministerin weiter. Dafür dankte sie und wünschte allen Kraft für die anstehenden Aufgaben, sowie Gottes reichen Segen. 

Dem Vater der Genetik, Gregor Mendel, in Erinnerung

Der neue Chef des AWG, Dr. Hamberger bezog sich in seiner Antrittsrede auf Gregor Mendel, den Vater der Genetik. Diese sei, so Hamberger, das Betriebssystem des Lebens und die Infrastruktur für stabile Wälder. In einen klimastabilen und ökologisch vielfältigen Zukunftswald dürfe nur bestes Saatgut kommen. Das AWG sei eine Zukunftsagentur, die sich darum kümmert, dass diese Infrastruktur in den Wald von morgen eingebaut wird. „Die Gestaltung von Waldzukunft braucht Baumherkunft und auch menschliche Zusammenkunft“. so Hamberger abschließend. Bei einem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen war anschließend Zeit für das persönliche Gespräch.

Laufbahn Dr. Joachim Hamberger

  • Hamberger war lange als Leiter der Abteilung Waldgenressourcen an der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in Niedersachsen tätig und bringt einen reichen Erfahrungsschatz nach Bayern mit. Er hat seine beruflichen Wurzeln in der forstlichen Forschung. Hamberger war bisher unter anderem an der Technischen Universität München, der bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft, sowie am Zentrum Wald-Forst-Holz tätig. Zuletzt leitete der gebürtige Unterfranke das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Abensberg. Hamberger kann auf eine Liste mit mehr als 200 Veröffentlichungen verweisen.

Brigitte Janoschka

Kommentare