Firmlinge des Pfarrverbandes Teisendorf wandeln:

Auf den Spuren des Hl. Franziskus

+
Bei weit über 40 Grad in der prallen Sonne, war sogar das Gruppenfoto eine Herausforderung

Teisendorf - Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Assisi-Fahrt für die Firmlinge von 2016 und 2017. Pünktlich um 5 Uhr morgens machten sich am Montag, den 31. Juli, 46 Firmlinge und 6 Betreuer mit dem Bus auf den Weg nach Italien.

Nach über 10 Stunden Busfahrt und einem erfrischenden Badestopp am wunderschönen Gardasee kamen wir in unserem Hotel in der Nähe der Basilika Santa Maria degli Angeli in Assisi an.

Nach dem Abendessen wurde dann auch gleich die Gegend um die Basilika herum erkundet und unsere Gemeindereferentin Uschi Erl erzählte vom Leben des Hl. Franziskus und der Hl. Klara.

Interessiert lauschen die Teilnehmer den Worten unserer Gemeindereferentin über das Leben des Hl. Franziskus vor der Basilika Santa Maria degli Angeli

Am Dienstagvormittag begann unser Programm mit der Besichtigung der Kirchen Santa Maria degli Angeli mit der Portiunkula, San Damiano und Santa Chiara.

Nach der ausgiebigen Mittagspause mit Pizza, Pasta und Gelati  ging es am Nachmittag weiter in den Dom San Rufino und die Chiesa Nuova. Den Kirchenbesichtigungen schloss sich ein Besuch bei den Deutschen Schwestern an.

Zwei der Außenschwestern, eine davon eine Teisendorferin, nahmen sich für uns Zeit und beantworteten die Fragen der Teilnehmer zum Alltag im Kloster.

Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit bei den deutschen Schwestern um viele Fragen zu stellen, z.B. zum Tagesablauf im Kloster. Einige nutzen das schattige Plätzchen auch zur Erholung.

Die Basilika San Francesco, die Grablegungskirche des Hl. Franziskus, besichtigten wir unter fachkundiger Führung von Bruder Thomas OFM am Mittwochvormittag.

Da die ganze Woche lang Temperaturen von bis zu 42° Celsius herrschten, fuhren wir zum Abkühlen und Entspannen am Nachmittag in ein Freibad in der Nähe von Assisi.

Der Hinweis der Betreuer, dass in italienischen Schwimmbädern Badehaubenpflicht besteht, wurde von den Jugendlichen zwar zunächst als schlechter Scherz abgetan, stellte sich zum Entsetzen vieler dann aber doch als korrekt heraus. Teils etwas verzweifelt mühte sich so mancher Firmling dann ab, seine Haare unter die engen Badehauben zu zwängen.

Trotz der eher geringen Begeisterung aller mussten wir am Donnerstag bereits sehr früh aufstehen, damit wir um 7 Uhr in Richtung Rom aufbrechen konnten.

Unser Busfahrer Luggi brachte uns direkt zum Vatikan, wo wir als Morgensport die 510 Stufen in die Kuppel des Petersdoms hinaufstiegen. Dort bot sich uns dafür aber ein fantastischer Panoramablick über den Petersplatz und das umgebende Rom.

Anschließend wurde natürlich auch noch das Innere des beeindruckenden Doms begutachtet. Trotz der Hitze ging es weiter zu einigen der zahlreichen Attraktionen, die Rom zu bieten hat: Engelsburg mit der Engelsbrücke - Piazza Navona – Pantheon - Trevibrunnen – Kapitol – Forum Romanum – Kolosseum – Circus Maximus.

Von so viel Kultur ein wenig überwältigt, brachte uns Luggi am Abend wieder sicher nach Assisi zurück. Dort ließen wir die Woche auf dem Platz vor Santa Maria degli Angeli ausklingen, wo uns anlässlich eines Feiertages ein wunderschönes Feuerwerk geboten wurde.

Am Freitag ging es dann wieder zurück nach Teisendorf, wobei die Firmlinge nach einer Woche Pizza und Pasta am ersten österreichischen Rastplatz gleich einmal sämtliche warmen Leberkässemmeln aufkauften.

Als kleine Erinnerung an die Fahrt bekam jeder Jugendliche zum Schluss noch das Symbol des Franziskanerordens, das Tau-Kreuz, als Kettenanhänger geschenkt. Ein herzliches Vergelt`s Gott an unseren Organisator Sepp Hinterschnaiter und den Betreuern Uschi Erl, Johanna Schmid, Paula Gasser, Katja Unterreiner und Thomas Fürmann!

Pressemitteilung Pfarrverband Teisendorf; Johanna Schmid

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser