Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In zwölf Disziplinen auf dem Treppchen

Deutsche Top-Fachkräfte überzeugen bei Europameisterschaft der Berufe mit Spitzenleistungen

Große Freude bei der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft: Das Team Germany reiste mit ca. 70 Personen zu den EuroSkills Graz 2021, darunter 29 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer. 22 von ihnen erzielten bei der EM der Berufe eine Medaille.
+
Große Freude bei der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft: Das Team Germany reiste mit ca. 70 Personen zu den EuroSkills Graz 2021, darunter 29 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer. 22 von ihnen erzielten bei der EM der Berufe eine Medaille.

Die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft landete bei den EuroSkills Graz 2021 in zwölf Disziplinen auf dem Treppchen und erzielte in weiteren sechs eine Exzellenzauszeichnung Nationen mit dualem Ausbildungssystem zeigen: Die duale berufliche Bildung ist die Speerspitze in Europa.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Stuttgart/Graz/Teisendorf - Dieser Abend gehörte den Top-Fachkräften Europas: Bei der EM der Berufe, den EuroSkills Graz 2021, wurden am Sonntagabend bei der Siegerehrung vor rund 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauern in 38 offiziellen und 10 Präsentationsdisziplinen die begehrten Medaillen verliehen. Deutschland ging bei diesem einzigartigen Event mit 29 Fachkräften in 24 Disziplinen aus Industrie, Handwerk und dem Dienstleistungsbereich an den Start. Nach drei äußerst intensiven Wettkampftagen, die sowohl fachlich auf höchstem Niveau stattfanden als auch in den Softskills von den rund 400 europäischen Wettkämpferinnen und Wettkämpfern alles abverlangten, erzielte das deutsche Team insgesamt vier Mal Gold, vier Mal Silber und vier Mal Bronze sowie sechs Mal die Exzellenzmedaille für herausragende Leistungen. Hinzu kam ein besonderer zweiter Platz in einer Disziplin, in der nur Gold vergeben wurde.

„Das Ergebnis ist wieder ein guter Schritt nach vorn und wir steigern uns von Event zu Event. Das zeigt den Teamspirit und auch die gute Entwicklung,“ freute sich Hubert Romer, Geschäftsführer und Offizieller Delegierter von WorldSkills Germany, über die hervorragende Leistung der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft. „Nimmt man alle Ergebnisse der Länder mit dualer beruflicher Bildung zusammen, dann belegt die duale Ausbildung den Spitzenplatz in Europa.“ An die Organisatoren der Europameisterschaft gewandt ergänzte Romer: „Ein großer Dank geht an Österreich! Ihr wart ein perfektes Gastgeberland.“

Über eine Goldmedaille jubelten Simon Dorndorf in der Disziplin Anlagenmechaniker/in SHK, Fliesenleger Yannic Schlachter, Tim Herrmann in der Disziplin Industriemechanik sowie Florian Britzwein in Pharmacy Technician. Silber erzielten Stefan Lamminger in Anlagenelektronik, Land- und Baumaschinenmechaniker Adrian Knapp, die Mechatroniker Jannis Borchert und Lars Keller sowie Cedric Schramm und Lars Jahnke in der Disziplin Robot Systems Integration. Die Bronzemedaille erhielten Steinmetz Julian Wally, Lukas Brenne in der Disziplin Kälte- und Klimatechnik, Clemens Boehm in der Disziplin Nutzfahrzeugtechnik sowie Jonathan Schaaf in Glasbautechnik. Ebenfalls auf dem zweiten Platz landeten Niklas Berroth und Julian Kiesl in der Disziplin Stahlbetonbauer/in, in der aufgrund spezieller Regularien nur die Goldmedaille verliehen wurde.

„22 unserer 29 deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen eine Medaille mit nach Hause. Damit zeigen sie eindrucksvoll, dass sich Geduld, Ausdauer und Professionalität am Ende mehr als gelohnt haben“, fasste Dr. Hendrik Voß, Technischer Delegierter von WorldSkills Germany für die EuroSkills, die Leistung des Team Germany zusammen. „Trotz Pandemie konnte das Team in Graz Höchstleistungen zeigen. Das verdanken sie nicht zuletzt den österreichischen Veranstaltern, die für hervorragende Wettbewerbsbedingungen vor Ort gesorgt haben.“ Zu verdanken ist der erfreulich gute Erfolg des Teams Germany vor allem auch den jeweiligen Bundestrainerinnen und Bundestrainern in den einzelnen Disziplinen.

Bundestrainer André Schnabel hatte die ganze Wettkampfzeit über großes Vertrauen in seinen Schützling Simon Dorndorf: „Ich bin total stolz auf Simon. Wir haben über zehn Wochen hart trainiert, immer mit dem klaren Ziel, Gold zu holen. Das haben wir auch umgesetzt und damit hier in Österreich praktisch Berge versetzt.“ Simon Dorndorf, Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizung und Klima hatte nach ein paar Patzern am zweiten Wettkampftag nicht mehr mit dem Sieg gerechnet und war von Gold völlig überrascht: „Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf die Bühne gekommen bin“, sagte er über den Moment der Medaillenvergabe. „Es war einfach unbeschreiblich, absoluter Wahnsinn.“

Das Team Germany

  • Simon Dorndorf (Hessen) – Anlagenmechaniker/in SHK – GOLD
  • Yannic Schlachter (Baden-Württemberg) – Fliesenleger/in – GOLD
  • Tim Herrmann (Thüringen) – Industriemechanik – GOLD
  • Florian Britzwein (Niedersachsen) – Pharmacy Technician – GOLD
  • Stefan Lamminger (Bayern) – Anlagenelektronik – SILBER
  • Adrian Knapp (Hessen) – Land- und Baumaschinenmechaniker/in – SILBER und Best of Nation
  • Jannis Borchert (Baden-Württemberg) – Mechatronik – SILBER
  • Lars Keller (Baden-Württemberg) – Mechatronik – SILBER
  • Cedric Schramm (Baden-Württemberg) – Robot Systems Integration – SILBER
  • Lars Jahnke (Baden-Württemberg) – Robot Systems Integration – SILBER
  • Julian Wally (Baden-Württemberg) – Steinmetz/in – BRONZE
  • Lukas Brenne (Nordrhein-Westfalen) – Kälte- und Klimatechnik – BRONZE
  • Clemens Boehm (Hessen) – Nutzfahrzeugtechnik – BRONZE
  • Jonathan Schaaf (Baden-Württemberg) – Glasbautechnik – BRONZE
  • Niklas Berroth (Baden-Württemberg) – Stahlbetonbauer/in – Exzellenzmedaille
  • Julian Kiesl (Bayern) – Stahlbetonbauer/in – Exzellenzmedaille
  • Ralph Lanz (Baden-Württemberg) – Stuckateur/in – Exzellenzmedaille
  • Paul Wanke (Nordrhein-Westfalen) – CNC-Fräsen – Exzellenzmedaille
  • Regina Fraunhofer (Bayern) – Bodenleger/in – Exzellenzmedaille
  • Roman Steinhart (Nordrhein-Westfalen) – ICT Specialist – Exzellenzmedaille
  • Leon Kura (Bayern) – ICT Specialist – Exzellenzmedaille
  • Tobias Zander (Hessen) – Kfz-Mechatronik – Exzellenzmedaille
  • Pierre Holze (Berlin) – Maurer/in
  • Jacqueline Kuhn (Hessen) – Maler/in
  • Franz Gawalski (Sachsen) – Fleischer/in

EuroSkills Graz 2021

  • Wettkämpfer/innen insgesamt: rund 400
  • Nationen: 19 + 3 Gastländer (Deutschland war das viertgrößte Team)
  • Disziplinen: 38 offizielle Disziplinen, 10 Präsentationsdisziplinen
  • Team Germany: rund 70 Personen
  • Deutsche Wettkämpfer/innen: 29
  • Disziplinen: 24 Disziplinen mit deutscher Teilnahme (darunter 4 Präsentationsdisziplinen, 5
  • Team-Disziplinen)
  • Bundestrainer/innen: 24 + 2 ohne deutsche/n Teilnehmer/in

Die Teilnahme der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft bei den EuroSkills Graz erfolgt in Kooperation von WorldSkills Germany e. V. und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. sowie den Fachverbänden und Wirtschaftspartnern. Sie wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Bundesinstitut für Berufsbildung sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Darüber hinaus ist CWS als Presenterpartner von WorldSkills Germany offizieller Partner und Ausstatter der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft für die EuroSkills in Graz. Fotos von der Eröffnungsfeier, den Wettkämpfen und der Siegerehrung können hier kostenfrei runtergeladen werden: https://www.flickr.com/photos/worldskills-germany/albums Videomaterial stellen wir auf Anfrage ebenfalls gern zur Verfügung.

Pressemitteilung WorldSkills Germany e. V.

Kommentare