Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Büchersammlung in Teisendorf wird geordnet

Ehrenamtliche Zusammenarbeit einer Rentnerin und einer Schülerin im Bergbaumuseum Achthal

Vroni Mühlbacher (links) und Sandra Puchta bei der Erfassung der Bücher
+
Vroni Mühlbacher (links) und Sandra Puchta bei der Erfassung der Bücher

Das Bergbaumuseum Achthal verfügt neben vielen anderen wertvollen Exponaten über eine umfangreiche Büchersammlung von rund 400 Exemplaren.

Teisendorf/Achthal – Darunter sind viele Bücher und Periodika zur Geschichte der Region, zum Bergbau im Allgemeinen und zur Eisenerzgewinnung und Verarbeitung im Besonderen Bücher zur Heimatkunde und ähnliches. Auch vollständige Zeitschriftenjahrgänge wie die „Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte“ oder die Zeitschrift „Anschnitt“ für Kunst und Kultur im Bergbau liegen vor. Auch einige Besonderheiten, wie beispielsweise eine über 200 Jahre alte Bibelkonkordanz, sind vorhanden. Wie diese ins Museum kamen, ist nicht vermerkt.  

Bislang war diese Sammlung komplett ungeordnet in einem Nebenraum des Museum untergebracht. Mit der Modernisierung und Professionalisierung des Museums und der Museumsarbeit sollen auch die Bücher für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Vroni Mühlbacher aus Teisendorf und Sandra Puchta aus Achthal haben sich auf ehrenamtlicher Basis bereit erklärt, die Bücher zu sortieren, in einer vom Förderkreis Bergbaumuseum Achthal angeschafften Bibliotheksoftware zu erfassen, mit einem Barcode zu versehen und nach Themen geordnet in den Regalen aufzureihen.

Danach können sie ausgeliehen oder vor Ort eingesehen werden. Dazu wird im Museum die „Bürgerstube“ eingerichtet, so Roland Klosa, Vorstand des Förderkreises Bergbaumuseum Achthal, wo man unter anderem auch Bücher und Zeitschriften der Museumsbibliothek in Ruhe lesen kann. Nach Fertigstellung soll die Bibliotheksdatenbank mit der neuen Homepage des Museums verlinkt werden, so dass die Liste der vorhandenen Bücher auch online eingesehen werden kann. Dies dürfte vor allem für Studenten, Schüler und Lehrkräfte interessant sein, die Materialien für Dissertationen, Projekt- oder Facharbeiten suchen.  

Vroni Mühlbacher ist studierte Diplom-Bibliothekarin und hat bis zu ihrer Rente 33 Jahre in der Stadtbücherei Traunreut gearbeitet. Ihre umfangreichen Kenntnisse und Erfahrungen in der Bibliotheksarbeit kommen jetzt dem Bergbaumuseum zugute. Sandra Puchta ist Schülerin in der siebten Klasse des Anette-Kolb-Gymnasiums in Traunstein, geschichtsinteressiert, und bringt sich vor allem bei der Computerarbeit ein. Zwei Generationen, die die Museumsbibliothek im Achthal auf Vordermann bringen, indem sie offen und gut zusammenarbeiten, sich gegenseitig in der Arbeit ergänzen und viel voneinander lernen.

Ein ehrenamtliches Projekt, das in seinem Ansatz durchaus auch in anderen Bereichen Schule machen könnte. Die beiden Damen sind auch die Patinnen des am Museum eingerichteten „Offenen Bücherschranks“, der nach nur zwei Wochen Aufstellung ein voller Erfolg ist. Die Vitrine ist inzwischen mit vielfältigen Büchern voll gefüllt, die auf ihre Leserinnen und Leser warten.

kon 

Kommentare