Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sketche, Lieder und Jubiläumsbier zum „Runden“

Wie Teisendorf, Bétête und Genouillac 50 Jahre Städtepartnerschaft feiern

Große Freude beim traditionsübergreifenden Treffen der Städtepartnerschaft
+
Die Jubiläumsfestgesellschaft beim Hochzeitsfoto. Vorne: Danièle Chatelain französische Partnerschaftspräsidentin und Horst Riß, 1. Vorsitzender des bayerische Freundeskreises als Brautpaar.

Seit nunmehr 50 Jahren ist die Marktgemeinde Teisendorf mit den französischen Gemeinden Bétête und Genouillac freundschaftlich verbunden. Grund genug, das gebührend zu feiern. So wurde das Jubiläum in Teisendorf mit Geschenken, heimischem Bier und abwechslungsreichem Programm begangen.

Teisendorf - Das letzte Wochenende stand in Teisendorf ganz im Sinne der Deutsch- Französischen Freundschaft. Denn seit genau 50 Jahren ist die Marktgemeinde mit den Gemeinden Bétête und Genouillac in Zentralfrankreich über eine Städtepartnerschaft verbunden. Dies wurde jetzt ausgiebig gefeiert, gemeinsam mit einer Gruppe von 43 französischen Freunden, die nach Teisendorf gekommen waren.

„Wir sind alle Fans unserer deutsch-französischen Partnerschaft“

Als der Bus mit den französischen Gästen am späten Freitag Nachmittag am Pfarrheim in Teisendorf eintraf, wurden sie dort von Freunden und Gastgebern schon erwartet und herzlich empfangen. Bürgermeister Thomas Gasser und der 1. Vorsitzende des DFFK Horst Riß begrüßten die Gäste und überreichten jedem als Geschenk zum 50jährigen Jubiläum einen dunkelblauen Fan-Schal, auf dem die deutsche und französische Fahne sowie die Zahl 50 aufgedruckt war. „Wir alle sind Fans unserer deutsch-französischen Partnerschaft, schon seit 50 Jahren“, bemerkte dazu Thomas Gasser, der alle im Namen der ganzen Marktgemeinde herzlich willkommen hieß.

„Hochzeitsfoto“ inklusive

Der Festabend am Samstag in der Alten Post stand ganz im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums der Partnerschaft. Vorab traf sich die Festgesellschaft zu einem „Hochzeitsfoto“ nahe dem Rathaus, um diesen wichtigen Moment in der langjährigen Städtepartnerschaft als Erinnerung festzuhalten. Der Festabend begann mit Darbietungen der Jugendgruppe des Teisendorfer Trachtenvereins D’Raschenberger, die bei den Gästen viel Applaus ernteten. Danach durfte Landrat Bernhard Glück das Jubiläumsbier anzapfen.

Bier extra für Jubiläum gebraut

Es sei von der lokalen Brauerei Wieninger extra für dieses Jubiläum gebraut worden ,wusste Bürgermeister Thomas Gasser. Er wisse, dass es dieses Bier mit diesem Rezept nicht mehr geben werde, und hoffe, dass man den richtigen Geschmack getroffen habe. Anschießend konnte sich jeder aus dem Fass frei bedienen. Zum Abschied haben die Gäste aus Frankreich noch jeweils eine Flasche davon als Geschenk überreicht bekommen. „Ich erinnere mich an meine erste Reise nach Teisendorf 2007“, meldete sich Danièle Chatelain, französische Partnerschaftspräsidentin zu Wort. Ab dann habe sie eine „echte schwärmerische Freundschaft“ für die Menschen und die Kultur in Bayern. „Wir müssen gemeinsam ein Europa in Frieden leben. Unsere Freundschaft, die auf dem gegenseitigen Respekt füreinander beruht, ist ein gutes Beispiel für dieses gemeinsame Ideal“, fuhr Chatelain fort und schloss mit den Worten „Wir lieben Euch!“

Als Jubiläumsgeschenk hatten die französische Freunde ein großes Verkehrsschild mitgebracht, auf dem „Bétête , 110 km, 50 ans jumelage“ stand. Als einen Anstoß für neue Beziehungen wertete Bürgermeister Gasser das Freundschaftsjubiläum. Er erinnerte an wichtige Momente des Jahres 1972, dem Jahr der Vertragsunterzeichnung, als George Pompidou und Willy Brandt Staatschefs der beiden Länder waren.

Einen Wegweiser schenkten die französischen Freunde, damit der Weg die Teisendorfer immer wieder zu ihnen führt: (v.l.n.r.) Yves LeBras (Vizepräsident der jumelage, Thomas Gasser, Danièle Chatelain, Präseidentin der jumelage, Horts Riß, Mireille Glunk, Schriftführerin der jumelage.

Vor zwanzig Jahren, zum 30-jährigen Partnerschaftsjubiläum ist in Teisendorf eine Linde als Erinnerung gepflanzt worden. Auf ein Blatt von diesem Baum hat Felix Gasser die Wappen von Bétête und Teisendorf aufgezeichnet. Ein gerahmtes Foto dieses bemalten Blattes überreichte das Gemeindeoberhaupt der Partnergemeinde als Geschenk.

Landrat Kern reiht sich in die Riege der Gratulanten

Auch Landrat Bernhard Kern gratulierte zum Jubiläum. „Städtepartnerschaften sind Brücken der Völkerverständigung und bringen Menschen zusammen - genau das ist es, was wir heute brauchen“, so seine Botschaft. Im Namen des Landkreises überreichte er Präsente an die Vorsitzenden der Partnerschaft Danièle Chatelain und Horst Riß als Dank für ihre Bemühungen zur Pflege dieser gelebten Völkerverständigung.

Auf die Freundschaft (v.l.n.r.): Stoßen mit Jubiläumsbier auf die Deutsch- Französischer Freundschaft an: Landrat Bernhard Kern, Bürgermeister Thomas Gasser, Danièle Chatelain französische Partnerschaftspräsidentin und Horst Riß, Vorsitzender des DFFK als Brautpaar. Foto: M. Konnert

Mit warmen, persönlichen Worten ließ Alain Nouallet, der 1972 bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages in Teisendorf als junger Mann dabei war, die Jahre und Menschen in Gedanken vorbeiziehen, die diese Freundschaft geprägt haben. „Ich sehe noch die Mannschaft vor mir – Bürgermeister Nikolaus Blank, 2. Bürgermeister Willi Heindl, Fritz Lindner, Paul Freton, Bürgermeister von Bétête und Dr. Jaques Rabeaux, zweiter Bürgermeister von Genouillac, mein Vater Georges Nouallet und Übersetzer Anton Stockerm als der Vertrag unterschrieben wurde“.

Später hätten die Bürgermeister Fritz Lindner, Franz Schießl und jetzt Thomas Gasser die Partnerschaft aktiv unterstützt. Gleiches galt für Nouallet selbst, der später Bürgermeister von Bétête wurde. Auch der Sohn und die Tochter des ehemaligen Bürgermeisters Paul Freton, dem Vertragsunterzeichner von französischer Seite, waren mitgekommen, ein Beweis, dass die 1972 begründete Freundschaft generationenüberschreitend fortlebt.

Sketche und Lieder in französisch und bayerisch

Der Sonntag, hat mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Andreas begonnen, den Pfarrer Martin Klein zelebrierte und den der Jugendchor Teisendorf musikalisch gestaltet hat.

Am Abend trafen sich Gäste und Einheimische, nach einem „Tag in den Familien“, zu einer geselligen Grillfeier vor dem Pfarrheim. Besucher der Französisch-Sprachkurse des DFFK hatten unter der Leitung von Brigitte Janouschka ein paar Sketche und Lieder in Französisch und Bayerisch vorbereitet, die für viel gute Stimmung und so manchen Lacher sorgten.

Eine Gruppe französischer Gäste hatte ihre Instrumente mitgebracht, darunter auch eine bei uns wenig bekannte Drehleier und spielten damit flotte französische Volksweisen. Für das leibliche Wohl mit vielen Grillspezialitäten sorgte die Kolpingfamilie Teisendorf. Tags darauf hieß es schon früh Abschied nehmen von guten Freunden, mit dem festen Versprechen, sich im kommenden Jahr in Bétête wiederzusehen und die nächsten 50 Jahre der Freundschaft anzugehen. Die Aussichten sind nicht schlecht, denn der jüngste Besucher aus Frankreich war diesmal gerade mal neun Monate alt.

kon

Kommentare