Vielleicht steht Kristina Rothbucher plötzlich auch vor Eurer Haustür?

Als „Singendes Geschenk“ bringt diese Teisendorferin Menschen in der Region zum Weinen

Kristina Rothbucher aus Teisendorf überrascht als „Singendes Geschenk“ Menschen an deren Haustür.
+
Kristina Rothbucher aus Teisendorf überrascht als „Singendes Geschenk“ Menschen an deren Haustür.

Sie ist Sängerin und Gesangslehrerin und bringt jetzt eine neue Idee in die Region: Kristina Rothbucher aus Teisendorf überrascht Menschen vor deren Haustür mit ihrem Wunschlied - die Anlässe sind völlig verschieden.

Teisendorf - Es ist keine zwei Wochen her, als Kristina Rothbucher ihren ersten Einsatz als „Singendes Geschenk“ hatte: die Auftraggeberin war eine Frau, die ihrem Mann und ihrer Familie zum Valentinstag danken wollte. Also stand die Teisendorferin wie abgemacht plötzlich vor der Haustüre. Der Mann rechnete mit nichts und bekam dann „Dank dir“ von Sarah Connor zu hören. „Bei allen sind Tränen gekullert“, erinnert sich Kristina Rothbucher beim Besuch von BGLand24.de zurück.

Kristina Rothbucher aus Teisendorf und ihr „Singendes Geschenk“

„Ich glaube, das trifft den Zahn der Zeit“, so die 35-Jährige. Die Idee stammt zugegebenermaßen nicht von ihr, aber in Bayern gebe es noch kaum die Möglichkeit, ein „Singendes Geschenk“ zu bestellen. Inzwischen hat Rothbucher schon fünf Mal an fremden Haustüren zwischen Freilassing und Traunstein gesungen. „Und bald geht‘s nach Berchtesgaden. Zu wem genau verrate ich natürlich nicht“, grinst sie.

Entweder hat der Auftraggeber einen konkreten Wunsch was gesungen werden soll oder Kristina Rothbucher kommt - je nach Anlass - mit ihrem eigenen Repertoire und ihren eigenen Ideen. Ein Geburtstag, ein Heiratsantrag, der Hochzeitstag oder einfach eine gesungene Liebeserklärung, Anlässe gäbe es viele. Und dann steht die Teisendorferin zusammen mit Akkubox und Mikro parat. Auch in die Zeit der Corona-Pandemie passe die Idee gut, so Rothbucher, weil auf direkte Treffen oft verzichtet werden muss.

Nur ein Lied hat sie bisher abgelehnt...

Die Kosten: Pro Lied 50 Euro, Anfahrtskosten werden ab dem 16. Kilometer fällig. Als Einsatzgebiet sieht Kristina Rothbucher das Berchtesgadener Land, den Chiemgau und Salzburg, wenn es die Grenzregelungen wieder erlauben. Sie selbst singt am liebsten „Modernes“, ist aber auch sonst für fast alles offen. „Einmal sollte ich ganz alte Volksmusik singen, das habe ich dann abgesagt. Ich glaube, da gibt es andere, die das besser können“, so die 35-Jährige.

Auf Events, Hochzeiten oder Beerdigungen singt Kristina Rothbucher schon lange. Im Oktober vorigen Jahres hat sie sich damit auch selbstständig gemacht. Gesangsunterricht gibt sie seit der Corona-Pandemie auch online („auch das funktioniert gut“), seit zwei Jahren lässt sie sich als Vocal-Coach in Kopenhagen fortbilden. Ihren alten Bürojob hat die Teisendorferin dagegen stark zurückgefahren - „auch wenn‘s schief läuft, aber ich brenne für die Musik“.

xe

Kommentare