Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus Engelsberg im Landkreis Traunstein

Abel Mobilfunk spendet 5000 Euro für Garagen-Neubau der Bergwacht Teisendorf-Anger

ABEL Mobilfunk aus Engelsberg im Landkreis Traunstein hat der ehrenamtlichen Bergwacht Teisendorf-Anger stolze 5.000 Euro zum Bau ihrer neuen Garage am Angerer Feuerwehrhaus gespendet. Die beiden Abel-Geschäftsführer Georg Bernhart (links) und Richard Heidenecker (rechts) übergaben in über 800 Metern Höhe auf der Farnbichlalm an der Westseite des Teisenbergs einen symbolischen Scheck an den stellvertretenden Bergwacht-Bereitschaftsleiter Markus Kreutzer (Mitte).
+
ABEL Mobilfunk aus Engelsberg im Landkreis Traunstein hat der ehrenamtlichen Bergwacht Teisendorf-Anger stolze 5.000 Euro zum Bau ihrer neuen Garage am Angerer Feuerwehrhaus gespendet. Die beiden Abel-Geschäftsführer Georg Bernhart (links) und Richard Heidenecker (rechts) übergaben in über 800 Metern Höhe auf der Farnbichlalm an der Westseite des Teisenbergs einen symbolischen Scheck an den stellvertretenden Bergwacht-Bereitschaftsleiter Markus Kreutzer (Mitte).

ABEL Mobilfunk aus Engelsberg im Landkreis Traunstein hat der ehrenamtlichen Bergwacht Teisendorf-Anger stolze 5000 Euro zum Bau ihrer neuen Garage am Angerer Feuerwehrhaus gespendet.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Siegsdorf/Hammer - Die beiden Abel-Geschäftsführer Georg Bernhart (links) und Richard Heidenecker (rechts) übergaben in über 800 Metern Höhe auf der Farnbichlalm an der Westseite des Teisenbergs einen symbolischen Scheck an den stellvertretenden Bergwacht-Bereitschaftsleiter Markus Kreutzer (Mitte). Die Firma nutzt die Alm als Schulungs- und Erholungszentrum für ihre Mitarbeiter und ist froh, dass mit den Bergwachten Teisendorf-Anger und Inzell rund um den Teisenberg gleich zwei ortsnahe Bergrettungswachen bestehen, falls den Mitarbeitern bei ihren Aktivitäten im weitläufigen unwegsamen Gebiet etwas passieren sollte.

Die Bergwacht Teisendorf-Anger nutzt bereits seit 2008 einen Stellplatz im Angerer Feuerwehrhaus, der sich als idealer Standort für die Rettungswache bewährt hat; von dort aus sind Teisenberg und Högl gut erreichbar und die Ehrenamtlichen können im Notfall schnell helfen. Da die Feuerwehr Anger nun den bisherigen Stellplatz des Bergwacht-Rettungsfahrzeugs benötigt und ohnehin umbaut, soll zeitgleich eine neue rund 70 Quadratmeter große Garage angebaut werden (wir berichteten).

Als Gemeinschaft des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) und durchführender Bergrettungsdienst bekommt die Bergwacht Teisendorf-Anger zwar vom Freistaat Bayern Fahrzeuge und einen Teil der Rettungsausrüstung gestellt – für die Finanzierung und den Unterhalt von Garagen und Rettungswache sind die Ehrenamtlichen allerdings schon immer auf Spenden, treue Förderer und freiwillige Zuschüsse der Gemeinden angewiesen. Einen Teil ihrer Unterhaltskosten können die Ehrenamtlichen durch die Entgelte für die absolvierten Einsätze decken; ein Drittel bis zur Hälfte der laufenden Kosten werden aber schon immer über Spenden gedeckt, wobei das rund 150.000 Euro teure Bauvorhaben den bisher gewohnten Rahmen sprengt.

Der Spendenaufruf von Bereitschaftsleiter Robert Reiter und seinem Team mit dem Titel „Mia brauchen Eich“ erreichte unter anderem die Geschäftsführung von ABEL Mobilfunk. Als Teil der ABEL Gruppe baut und erweitert das Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Engelsberg die Funknetze in Deutschland. Zur Bergwacht hat das Unternehmen einen sehr konkreten Bezug: Die Farnbichlalm am Teisenberg ist das Schulungs- und Erholungszentrum der ABEL Gruppe, die es wertschätzt, dass ihre Mitarbeiter bei ihren vielfältigen Aktivitäten am Teisenberg im Notfall durch die ortsnahen Bergwachten Inzell und Teisendorf-Anger gut versorgt sind. „Die ehrenamtliche Tätigkeit verdient höchsten Respekt und kommt uns allen zugute. Wir freuen uns, die Bergwacht bei ihrem Vorhaben unterstützen zu können“, lobt Bernhart.

Durch den Aufruf sind bereits einige größere Spenden eingegangen, die Gesamtkosten für die neue Garage sind aber noch nicht gedeckt. Wer helfen will, kann mit dem Betreff „Unterstützung Bergwacht“ auf das Konto der Bergwacht Teisendorf-Anger spenden: Raiffeisenbank Rupertiwinkel, IBAN: DE50 7016 9191 0000 0083 46 BIC: GENODEF1TEI. Die Bergretter der Bergwacht Anger-Teisendorf sind für jede Spende dankbar.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz, KdöR - Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare