Streit um Hochwasserschutz:

Schießl will Aussprache mit Waging

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Teisendorfs Bürgermeister Franz Schießl (rechts) will eine Aussprache mit Wagings Bürgermeister Herbert Häusl.

Teisendorf - Im Streit zwischen den Gemeinden Teisendorf und Waging um den sogenannten Forstgraben sucht Teisendorfs Bürgermeister Franz Schießl nun die Aussprache mit der Nachbargemeinde.

Am Mittwoch wurde das Thema im Teisendorfer Bau- und Umweltaussschuss besprochen. Konkret ging es darum, dass der Forstgraben beim Juni-Hochwasser für Überschwemmungen in Waging verantwortlich gewesen sein soll. Die Gemeinde Teisendorf wäre deshalb auch für entsprechende Schutzmaßnahmen zuständig. In Waging wurden bereits rechtliche Schritte diskutiert, sollte sich Teisendorf weigern etwas zu unternehmen.

Für Schießl ist dieser Schritt in keiner Weise nachvollziehbar. Deshalb sucht er nun das Gespräch, um das gute nachbarschaftliche Verhältnis nicht zu gefährden. Auch das Wasserwirtschaftsamt bestätigte in einem Bericht, dass ein geschaffenes Rückhaltebecken die Situation bereits verbessert habe.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser