Traumhaftes Wetter, viele Teilnehmer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Siegerehrung des Tagesbesten Filmon Abraham mit TSV Vorstand Georg Krammer und Bürgermeister Thomas Gasser.

Teisendorf - Rekordverdächtige Zeiten beim Höglwörther Seelauf 2014: Sage und schreibe 165 Männer und 60 Frauen erreichten nach anspruchsvollen 13 Kilometern das Ziel.

Bestes Laufwetter mit fast spätsommerlichen Temperaturen zog am Sonntag viele Laufbegeisterte zum Höglwörther Seelauf nach Teisendorf. 225 Teilnehmer, davon 60 weibliche Starterinnen, erreichten nach anspruchsvollen 13 Kilometern das Ziel am Teisendorfer Marktplatz, wo sie von einer stattlichen Zuschauerzahl beklatscht wurden.

Zu Beginn starteten 16 Dreierstaffeln

Zunächst starteten 16 Dreierstaffeln auf der Runde im Ortskern über 3 mal 800 Meter (Schüler U 12 und U 16) bzw. 6 x 800 Meter (Erwachsene). Bei den Schülern U 16 gab es einen spannenden Einlauf zwischen dem TSV Palling in der Besetzung Alina Kretz, Maxi Glatzenberger und Stefan Reitmeier und den „Collen Jungs“ des SV Ruhpolding mit den Läufern Maximilian Hallweger, Quirin Eisenberger und Philip Haitzer. Im Ziel lag das Trio aus Palling um eine Sekunde vor der Mannschaft aus Ruhpolding. Wiederum nur eine Sekunde zurück kam das Team der LG Rupertiwinkel/Teisendorf mit Sebastian und Mathias Kozak und Samuel Wallner ein. Sieger in der U 12 wurden die Lokalmatadoren der TSV Teisendorf mit Simon Enzinger, Sebi Metzler und Hannes Eisenbichler. Sie verwiesen das Team des TSV Palling klar auf Rang zwei.

Das Erwachsenenrennen über sechsmal 800 Meter entwickelte sich von Beginn an als eine klare Sache der in Teisendorf wohnhaften Asylwerber. Awet Asmelash, Semreab Weldemareim und Mulugeta Tekle liefen von Beginn an dem Feld davon und gewannen in 15:44 Minuten vor der Familie Spitzl. Auch am Start waren jeweils ein Team der Rupertusschule Piding und der St. Valentinsschule aus Ruhpolding, die sich sehr über den Applaus an der Strecke und die gewonnene Medaille freuten.

Spannung pur beim Hauptlauf um den Höglwörther See

Im Hauptlauf bildete sich schnell eine Spitze mit allen Favoriten. Vorjahressieger Robert Gruber (Salomon Running Team), Florian Holzinger (LG Atemnot), Robert Wimmer (Aicher Holzhaus Team Bad Endorf) und Filmon Abraham (LG Festina Rupertiwinkel/Teisendorf) bildeten zunächst die Spitzengruppe aus der Robert Wimmer herausfiel. Im letzten Drittel bestimmte dann Filmon Abraham das Geschehen. Obwohl Robert Gruber seine Vorjahressiegerzeit mit sehr guten 41:05 Minuten klar unterbot, musste er sich mit Platz zwei zufrieden geben. Filmon Abraham erreichte mit herausragenden 40:44 Minuten eine Zeit, die seit 27 Jahren beim Höglwörther Seelauf erst dreimal unterboten werden konnte. Zuletzt lief im Jahr 2003 der Angerer Daniel Pickl (LG Festina Rupertiwinkel) mit 40:42 in diesem Topbereich. Diesmal platzierte sich Pickl in 44:06 Minuten auf Gesamtrang vier hinter dem Sieger von 2012, Florian Holzinger, der 43:24 Minuten erreichte. Christian Perl (Bernau) überzeugte als Sieger der Altersklasse M 45 in 46:49 Minuten ebenso wie M 55 Sieger Hermann Binder (LCAV Jodl/Österreich), der bereits nach 48:18 Minuten das Ziel erreichte.

Auch bei den Frauen gab es Spitzenleistungen

Stark präsentierte sich wieder Topläuferin Julia Viellehner (TSV Altenmarkt). Mit 46:43 Minuten kam sie als 14. des Gesamteinlaufes ins Ziel und dominierte damit die Frauenkonkurrenz klar. Zweite wurde die erstmals startende Frida Södermark (Tjalve Norrköping/SWE), die einen geschäftlichen Termin zur Teilnahme nutzte und angesichts der reizvollen Strecke voll des Lobes war. W40-Siegerin Waltraud Berger (TG Salzachtal) überzeugte als vierte des Fraueneinlaufes in 52:23 Minuten. Jugendsieger wurden Ferdinand Fischer mit sehr guten 51:31 Minuten und Franziska Mitterer (beide TSV Bergen), die 1:03,54 Minuten benötigte. Stammgast Hermann Schrempf (WSV Ramsau/Dachstein) bewies als ältester Teilnehmer mit 77 Jahren und einer Zeit von 1:07,40 Minuten einmal mehr seine Fitness.

Sieger in der Mannschaftswertung der Männer wurde die LG Festina Rupertiwinkel mit den Läufern Filmon Abraham, Daniel Pickl und Albert Hinterstoisser, klar vor der LG St. Wolfgang/Österreich und den Naturfreunden Wals/Österreich. Bei den Frauen gewann die TG Salzachtal mit den Läuferinnen Waltraud Berger, Anneliese Neumaier und Bärbel Forster vor dem ASV Salzburg und der LG Mettenheim.

Hier die Gewinner des Seelaufcups 2014

Bürgermeister Thomas Gasser konnte bei der abschließenden Siegerehrung auch die Gewinner des Seelaufcups 2014 auszeichnen. Aus den Läufen am Tüttensee (SC Vachendorf) und Tachinger See (SV Taching) sowie dem Höglwörther Seelauf platzierten sich Filmon Abraham, Herbert Enzinger (SC Anger TriSport) und Stefan Helminger (Lauftreff Otting) auf den Rängen eins bis drei. Bei den Frauen gewann Vanessa Apprich (SC Anger TriSport) vor Judith Friedrcih (TSV Haar) und Uschi Pechlaner (LV Deggendorf). Alle Ergebnisse sind auf der Homepage des TSV Teisendorf unter www.tsv-teisendorf.de nachzulesen.

rep

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser