Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BRK Berchtesgadener Land trauert um Ehren-Kreisvorsitzenden

Nachruf: Martin Seidl war eine Bereicherung für den Landkreis und das Rote Kreuz

Das BRK Berchtesgadener Land trauert um den verstorbenen Ehren-Kreisvorsitzenden Martin Seidl
+
Das BRK Berchtesgadener Land trauert um den verstorbenen Ehren-Kreisvorsitzenden Martin Seidl

Der BRK-Kreisverband Berchtesgadener Land trauert um seinen Ehren-Kreisvorsitzenden Martin Seidl, der am 15. Juni im Alter von 87 Jahren verstorben ist.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Teisendorf – Der Altlandrat des Berchtesgadener Landes war seit April 1985 Mitglied des Roten Kreuzes, zunächst als hinzugewählte Persönlichkeit in der Vorstandschaft, dann von 1993 bis 2005 als Kreisvorsitzender. Seit 2005 bis zu seinem Tod war er Ehren-Kreisvorsitzender – ernannt von seinem Amtsnachfolger Franz Etschberger (verstorben am 1. Februar 2011).

Für seine besonderen Leistungen hat das Rote Kreuz Martin Seidl mit der Ehrennadel in Silber (1988) und Gold (1993) und der BRK-Ehrenplakette in Gold (2005) ausgezeichnet. „Martin Seidl hatte in seiner Amtszeit als Landrat trotz vieler Termine auch immer kurzfristig ein offenes Ohr für die Anliegen des Roten Kreuzes und hat mit seiner unkomplizierten und lösungsorientierten Arbeitsweise viel Gutes für die heimische Bevölkerung ermöglicht – sowohl im Ehrenamt, in der Pflege und in den Servicediensten, wie auch im Rettungsdienst, Krankentransport und Katastrophenschutz“, erinnert sich Altkreisgeschäftsführer Edi Schmid, der zusammen mit Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz auch in den letzten Jahren noch mit Besuchen zu Hause den Kontakt zu Martin Seidl gepflegt hat.

„Unser aufrichtiges Beileid gilt Martin Seidls Familie! Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen und erinnern uns in großer Anerkennung an seine außergewöhnlichen Verdienste als Kreisvorsitzender und als besonderer Mensch, dem das Wohl der heimischen Bevölkerung stets Antrieb für sein Handeln war!“, lobt BRK-Kreisvorsitzender Roland Richter.

Pressemitteilung des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare