"Winterpause" bei Oberteisendorf vorbei

Bauarbeiten an B304 gehen in die nächste Phase

Oberteisendorf - Nachdem die Bundesstraße B304 zwischen Traunstein und Teisendorf bereits im vergangenen Herbst wegen der Bauarbeiten in Oberteisendorf für mehrere Wochen voll gesperrt war, gehen die Arbeiten nach der Winterpausein die nächste Phase.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Ab Montag, den 2. März geht es mit dem Kanal- und Wasserleitungsbauarbeiten weiter. Die Durchfahrt durch Oberteisendorf ist dann nicht mehr möglich. Die Umleitung ist wie im vergangenen Jahr von Traunstein kommend über Waging und weiter nach Teisendorf ausgeschildert, ebenso fährt man von Freilassing ab dem neuen Kreisverkehr in Richtung Waging ab.

Viele Jahre wird bereits über Verbesserungen im Zusammenhang mit der Ortsdurchfahrt von Oberteisendorf diskutiert. Im vergangenen Herbst begannen aus der Sicht vieler Leid geplagter Anlieger endlich die Bauarbeiten zum Ausbau der Bundesstraße mitneuen Geh- und Radwegen und mehreren Querungsinseln


Da die Bundesstraße B304 als Bedarfsumleitung und Ersatzstrecke der Autobahn A8 zwischen den Anschlussstellen Traunstein und Bad Reichenhall gilt, können Vollsperrungen für Baumaßnahmen nur außerhalb der sogenannten Hauptreisezeit errichtet werden. Das bedeutetkeine Verkehrseinschränkungen während der bundesweiten Sommerferien von Ende Juni bis Mitte September. Außerdem mussten die Bauarbeiten über den Winter witterungsbedingt pausieren. Am kommenden Montag, den 2. März werden die Arbeiten an Schmutzwasserkanal, Regenwasserkanal und Wasserleitung wiederaufgenommen. 

Ab Ostern wird an der Brückensanierung über die Oberteisendorfer Ache und zeitgleich an einer Bachquerung für Strom- und Wasserleitung gearbeitet. Bis zur Sommerpause soll am westlichen Ortseingang vom Feuerwehrhaus bis zur Ache der komplette Straßenbau dann fertig gestellt sein. Da während der Hauptreisezeit die Ortsdurchfahrt als Bedarfsumleitung der A8 zur Verfügung stehen muss, wird währenddessen am Regenrückhaltebecken und an den Seitenflächen weitergearbeitet. Sofern die Witterung mitspielt, wird der restliche Abschnitt der Bundesstraße von der Oberteisendorfer Ache bis nach Obermoos nach der Sommerpause bis zum Winter fertiggestellt.

Der Ausbau der Bundesstraße mit dem Neubau von Geh- und Radwegen ist ein gemeinsames Projekt des Marktes Teisendorf und der Bundesrepublik Deutschland und die Kosten belaufen sich auf etwa 5,6 Mio. Euro, die sich der Bund (4,2 Mio. Euro) und der Markt teilen. Verkehrsteilnehmer und Anlieger werden sich wie im vergangenen Herbst auch in den kommenden Monaten auf Verkehrsbehinderungen und andere Beeinträchtigungen einzustellen haben, doch die Investitionen in die Verkehrssicherheit sind zwingend erforderlich!

Pressemeldung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare