Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Informationen zur Situation in der Gemeinde Teisendorf

Wegen Corona: Post aus dem Rathaus statt „echte“ Bürgerversammlungen

Marktgemeinde Teisendorf
+
Marktgemeinde Teisendorf.

Teisendorf – Ein weiteres Jahr ohne Bürgerversammlungen steht der Marktgemeinde ins Haus. Große Versammlungen in Innenräumen wären bei der derzeitigen Infektionslage in der Gemeinde und der Region nicht zu verantworten, ist Erster Bürgermeister Thomas Gasser überzeugt. Er möchte die Versammlungen zwar nachholen, sobald es geht.

Die wichtigsten Informationen aus dem Rathaus werden aber, wie im Vorjahr, bereits vorab an alle Haushalte als Broschüre verschickt. Diese enthält unter anderem wichtige Daten zur finanziellen Lage der Gemeinde und geht auf Themen ein, die das Leben in der Gemeinde im vergangenen Jahr besonders geprägt haben, wie der Breitbandausbau, die Ausweisung von Baugebieten, die Sanierung des Schwimmbades Teisendorf oder die Situation in Kindergärten und Schulen. Mit ihrer Ausführlichkeit und dem breiten Themenspektrum ist dies für jeden interessierten Bürger eine empfehlenswerte Lektüre.

So erfährt der Bürger, dass der Schuldenstand der Marktgemeinde aktuell rund 2,1 Millionen Euro beträgt. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein leichter Rückgang. Die aktuelle Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 223 Euro, in Vorjahr war sie noch bei 263 Euro. Die Gewerbesteuereinnahmen lagen mit rund 2,6 Millionen Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Ähnlich war es bei der Einkommensteuerbeteiligung mit rund 4,8 Millionen.

Breiten Platz in dem Bericht nimmt die Versorgung mit schnellem Internet ein, wo zur Zeit der 4. und 5. Bauabschnitt läuft. Welche Adressen davon betroffen sind, ist dort nachzulesen. Gleiches gilt für den in Planung befindlichen 6. Bauabschnitt. Ziel ist es, bis Ende 2023 alle Adressen in der Marktgemeinde mit mindestesn 30 MBit versorgt zu haben.

In den sechs Kindertageseinrichtungen der Marktgemeinde in Teisendorf, Oberteisendorf, Weildorf, Neukirchen, Mehring und dem Waldkindergarten in Thumberg werden aktuell insgesamt 346 Kinder betreut, darunter 31 unter drei Jahren (Kinderkrippen Teisendorf und Mehring). 2019 waren es noch 282. Der Beginn für den Kindergartenbau in Mehring ist für das 2. Quartal 2022 geplant vorbehaltlich der Fördergenehmigung. Dort sollen zwei Kindergartengruppen für je 25 Kinder, eine Gruppe Kinderkrippe für 12 Kinder und eine Gruppe Hortbetreuung für 25 Kinder entstehen. Für die Krippe wurde eine Übergangslösung in Modulbauweise errichtet. Auch für die Erweiterung des Neukirchner Kindergartens wurde die Modulbauweise gewählt. Die Grundschulen in Teisendorf, Oberteisendorf, Neukirchen und Weildorf wurden im November diesen Jahres von insgesamt 375 Schülern besucht.

An der Mittelschule waren es 210. Die digitale Ausstattung der Schulen wurde erheblich verbessert. So wurden aus dem Bundesförderprogramm 60 Tablets als Lehrergeräte, 95 Stück Schüler-PC´s für drei EDV-Räume und elektronische Tafeln in den Klassenzimmern beschafft. 2020 waren mit Fördermittel aus Bayern bereits 54 Tablets mit Zubehör gekauft worden, die in Corona-Zeiten an Schüler und Lehrer zum Unterricht zuhause ausgegeben wurden. Die Fördersumme von 29.800 Euro wurde komplett ausgeschöpft.

Die Pläne und Kosten zum Ausbau des Schwimmbades Teisendorf sind in dem Bericht detailliert dargelegt. Mit der Neueröffnung wird für die Badesaison 2023 gerechnet. Im 1. Quartal 2022 soll die Lichtzeichenanlage an der B304 in Oberteisendorf in Betrieb genommen werden. Auch der Geh- und Radweg Oberteisendorf/Achthal soll bis Mitte 2022 fertig sein.

In diesem Jahr wurden mehrere bauliche Maßnahmen in der Gemeinde abgeschlossen, darunter das Haus der Vereine in Weildorf, die neuen überdachten Lagerflächen am Bauhof oder das neue öffentliche WC auf dem Teisendorfer Friedhof. Weitere Projekte sind in der Planung, darunter der Umbau der Turnhalle in Oberteisendorf, die Neugestaltung der Dauerausstellung im Bergbaumuseum Achthal oder der Neubau der Schule in Weildorf.

Viel investiert hat die Gemeinde in diesem Jahr in ihre Feuerwehren mit der Anschaffung neuer Fahrzeuge oder der Verbesserung der baulichen Infrastruktur der Feuerwehrhäuser. So wird der Feuerwehrbedarfsplan Schritt für Schritt umgesetzt. Worum es konkret geht, kann man in der Bürgerinformation nachlesen.

Der Bericht enthält auch Angaben zum Stand der Erschließung oder Flächenvergabe bei den Baugebieten Roßdorf-West, Stegreuth, Ufering Linden-II und Sägmühle/Teisendorf. In Roßdorf-West rechnet man im Frühling 2022 mit dem Baubeginn, in Ufering und Stegreuth sollen 2022 die Erschließungsarbeiten beginnen. Für Sägmühle gibt es noch keinen konkreten Zeitplan. Hingewiesen wird auf die Neugestaltung der gemeindlichen Homepage, mit attraktiverem Design und einfacherer Bedienung für die Bürger. Mit dem neu eingerichteten Bürgerservieportal kann man sich so manchen Gang zum Rathaus sparen, denn An- und Ummeldungen, die Beantragung von Geburts- und Eheurkunden oder Führungszeugnissen und vieles mehr können durch das neue Portal online durchgeführt werden. Interessant auch die Erklärungen zu dem Solar-Atlas Berchtesgadener Land oder zum Corona-Monitoring im Abwasser, an dem Teisendorf teilnimmt.

kon

Kommentare