Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Eröffnet neue Möglichkeiten“

Baubeschluss für die Teisendorfer Tartanbahn gefasst

Die Bahn umrundet den Sportplatz.
+
Die Bahn umrundet den Sportplatz.

 Die Tartanbahn auf dem Sportgelände des TSV Teisendorf soll erneuert und verbreitert werden. Der Gemeinderat hat dazu einstimmig den Baubeschluß gefasst, vorbehaltlich der Zustimmung des Finanzierungsmodells durch den TSV.

Teisendorf - Dieses sieht ebenfalls nach einem Beschluss des Rates vor, dass sich der TSV zu 15 Prozent am Eigenanteil der Gemeinde in Höhe von derzeit 629.900 Euro beteiligt. Nach derzeitigem Stand wären somit von der Gemeinde rund 535.000 Euro zu schultern und vom TSV rund 95.000 Euro.  Bei einer Steigerung der Kosten wird dieser prozentuale Verteilungsschlüssel von 85 zu 15 Prozent auch für die zusätzlichen  Kosten beibehalten. 

Die Gesamtkosten für das Sanierungsprojekt inklusiv Erweiterung auf sechs Bahnen sind mit 1,4 Millionen veranschlagt. Von der Regierung von Oberbayern wurden dem Markt Teisendorf im Rahmen des Investitionspakts zur Förderung von Sportstätten ursprünglich Fördermittel in Höhe von 450.000 Euro in Aussicht gestellt. Im Oktober dieses Jahres wurde dem Markt Teisendorf weitere Fördermittel in Höhe von 342.000 Euro zugesagt. 

Dies unter der Voraussetzung, dass der Markt Teisendorf alleiniger Träger der Gesamtmaßnahme ist und ein Ausbau auf sechs Bahnen erfolgt. Damit steht derzeit für diese Maßnahme eine Fördersumme von 792.000 Euro zur Verfügung. Die Maßnahme muss auf Drängen der Regierung von Oberbayern kurzfristig umgesetzt und bis Ende 2024 abgeschlossen sein, damit die Fördermittel abfließen können. Mit dem jetzt gefassten Baubeschluss wären Ausschreibungen für die Umsetzung bis Ende des Jahres möglich. 

In der Diskussion zeigten sich die Gemeinderäte zufrieden mit dieser Lösung. Die hohe Fördersumme erlaube eine Reduzierung des Eigenanteils, so Rat Gernot Daxer. Dafür könne man sich bei der Politik bedanken, dass eine so hohe Förderung möglich ist.  Erfreut über die hohe Fördersumme äußerten sich auch die Gemeinderäte Georg Quentin, Bernhard Reitschuh, Alois Stadler, Johann Rauscher und Fritz Gasser. „Diese Maßnahme eröffnet für den TSV neue Möglichkeiten“, meinte beispielsweise Rat Fritz Gasser und bat, die Ausschreibungen mit dem Verein abzustimmen.

kon 

Kommentare