Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großes Warenangebot und viele Begleitaktionen

So schön war der Andreasmarkt in Teisendorf am Sonntag

Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
+
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November

Nach zwei Jahren Corona-Pause hat der traditionelle Andreasmarkt am Sonntag (20. November) wieder viele Besucher und Anbieter ins Ortszentrum von Teisendorf gelockt.

Teisendorf - Bei sonnigem Wetter wartete an den Verkaufsständen in der Poststraße, der Marktstraße und den anliegenden Verbindungstraßen ein vielseitiges Angebot an Waren auf die Besucherinnen und Besucher. Ob Süßwaren oder Textilien, Taschen, Korbwaren, Kurzwaren, Haushaltswaren, Tees und Gewürze, Holzwaren, Heilsalben, regionale und südländische Lebensmitteln wie Käse, Wurst, Speck, Brot, Oliven, Käse, Obst, war für jeden Wunsch etwas dabei.

Andreasmarkt Teisendorf: Das war alles geboten

Diesmal gab es auch einen Stand mit E-Bikes und Rollern, der auf großes Interesse stieß. Da die Weihnachtszeit vor der Tür steht, waren auch Adventsgestecke und -kränze, Kerzen und adventliche Dekorartikel in großer Auswahl zu finden. Die Eltern der Kindertagesstätte St. Andreas hatten Kuchen und Torten gebacken, die sie zum Verkauf anboten. Einige Vereine oder Einrichtungen wie die Bergwacht, die BRK Bereitschaft Teisendorf, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft oder die Tennisabteilung des TSV Teisendorf machten mit  Ständen auf ihre Aktivitäten aufmerksam und boten Waren und Verköstigungen an, um die Vereinskasse aufzubessern. 

Andreasmarkt Teisendorf am 20. November

Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November
Andreasmarkt Teisendorf am 20. November © kon

Auch viele Teisendorfer Geschäfte hatten geöffnet, einige von ihnen mit Sonderaktionen. So war beim Brothaus Teisendorf die Kinderbackstube wieder geöffnet. Das Brezen formen oder Verzieren von Keksen machte den Kindern sichtlich Spaß. Anläßlich des 10-jährigen Jubiläums des Brothauses hatte Konditorin Lena Neumeier eine Geburtstagstorte gebacken, die zugunsten des Hospizmobils verkauft wurde. Zusammen mit Bürgermeister Thomas Gasser und Bezirksrat Georg Wetzelsperger schnitt Lena die Riesentorte an, bevor der Verkauf losging.

Andreasmarkt Teisendorf: Ermäßigung und Rabatte bei Dorfläden

Parallel dazu haben Julia, Viola und Florian mit ihren musikalischen Darbietungen dazu beigetragen, den Spendenbetrag zugunsten des Hospizmobils weiter aufzubessern. Es kam ein stattlicher Betrag zusammen, was Florian Halter, den Kreisbereitschaftsleiter der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaften im Berchtesgadener Land, der ebenfalls anwesend war, sehr freute. Anläßlich des 10-jährigen Jubiläums der Trachtenstube Teisendorf wurden dort alle Waren mit 20 Prozent Ermäßigung angeboten. Die Aktion hält noch die ganze Woche an.

Bei Optik Henseler, die auf 33 erfolgreiche Geschäftsjahre zurückblicken konnte, gab es einen Würfelrabatt von bis zu 33 Prozent beim Kauf von Brillenfassungen und eine 14-tägige Testmöglichkeit für biometrische Gläser. Passend zur Fußball-WM konnte man beim Eine-Welt-Laden unter anderem Fußbälle aus fairem Handel erwerben. Dazu gab’s Mango-Punsch, heißen Glühwein und Winterkaffee.

Andreasmarkt Teisendorf: Auch Künstler stellen aus

Im Gewölbe des Poststalls hatten Teisendorfer Künstlerinnen und Künstler Aquarelle, Öl- und Acrylbilder, Fotokunst und Holzskulpturen ausgestellt. Zu sehen waren auch Bilder von Schülern der Mittelschule Teisendorf zum Thema „Herbst“. Im Pfarrsaal hatte die Bücherei Teisendorf einen XXL Bücherflohmarkt aufgebaut, mit großer Auswahl an Romanen, Sachbüchern, Kinderbüchern und Hörbüchern. Der Erlös wird zum Ankauf neuer Bücher verwendet, um den Büchereibestand aufzufrischen. Ein allerletztes Mal hatte der Gebrauchtkleidermarkt des Katholischen Frauenbundes geöffnet, der Markt schließt nach über 50 Jahren seine Pforten. Auch ein Flohmarkt war aufgebaut.

Den Teisendorfer Jugendtreff New Era konnte man bei einem Tag der offenen Tür näher kennenzulernen und sich darüber zu informieren, wie die Jugendlichen dort ihre Freizeit verbringen. Philipp Nowak unterhielt die Besucher mit Klaviermusik, gegen eine Spende konnte man einen Imbiss, den die Jugendlichen vorbereitet haben, genießen. Über die Verwendung des Erlöses entscheiden die Jugendlichen selbst

In dem Probenraum der Teisendorf Musikkapelle über der Alten Post konnten große und kleine Musikinteressierte Instrumente, die in der Blasmusikkapelle gespielt werden, näher kennenlernen und ausprobieren. Der Andrang war groß, das Instrument häufig deutlich größer als der Spieler.  

Am späten Nachmittag traf man sich noch mit Freunden und Bekannten auf dem Marktplatz auf einen Ratsch bei einem Glas Glühwein oder Kinderpunsch und ließ sich auch von dem einsetzenden Regen nicht abschrecken.

kon

Kommentare