Gutachten liegt jetzt vor

Kommt eine Ampel an der B304 in Oberteisendorf?

+
Für diese Stelle an der Kinderkrebshilfe wünschten sich viele Oberteisendorfer eine Ampel - doch laut einer Zählung geht nur jeder Fünfte dort über die Straße. Eine Bedarfsampel könnte wenn dann auf östlich der Oberteisendorfer Ache gebaut werden.
  • schließen

Teisendorf - Es wurden schon knapp 500 Unterschriften dafür gesammelt, jetzt hat sich der Marktgemeinderat mit einer möglichen Ampel an der B304 in Oberteisendorf auseinandergesetzt. 

Zwei Gutachten wurden am Montag im Teisendorfer Gemeinderat präsentiert: Soll an der B304 in Oberteisendorf eine Ampel gebaut werden? Einig ist man sich, dass eine Ampel im Dauerbetrieb, eine "Vollsignalisierung", keinen Sinn mache, weil der Verkehr zu sehr ausgebremst werde. Wenn dann könne eine Bedarfsampel gebaut werden.

Wenn dann nur eine Bedarfsampel

"Als Standort kommt die Stelle östlich der Straße 'An der Ache' in Frage", so Hauptamtsleiter Johann Thanbichler im Gespräch mit BGLand24.de: "Es gibt Zählungen, dass nur 20 Prozent aller Fußgänger die Bundesstraße bei der jetzigen Querungshilfe überschreiten." In der Unterschriftenliste, die Bürgermeister Gasser bei einer Diskussionsveranstaltung zur B304-Umgestaltung im Juli überreicht wurde, forderten die Oberteisendorfer die Ampel eben genau an jener Stelle bei der Kinderkrebshilfe

Etwa beim roten, eingefügten Kreuz könnte die Bedarfsampel gebaut werden. 

Fix ist aber auch die Bedarfsampel "An der Ache" noch nicht: Sowohl das Landratsamt als auch das Staatliche Bauamt müssen noch zustimmen - und letztendlich auch noch einmal der Gemeinderat. Der geplante Umbau, in dessen Rahmen die Ampel kommen könnte, soll geschätzt gut 4,4 Millionen Euro kosten. Den größten Teil davon übernimmt das Staatliche Bauamt, an der Gemeinde würden etwa 1,7 Millionen Euro hängenbleiben. Das Staatliche Bauamt plant frühestens im September 2019 mit der Sanierung der B304 durch Oberteisendorf zu beginnen.

Die größten Neuerungen (von West nach Ost) 

- Direkt am westlichen Ortseingang wird eine große, verschwenkte Fußgängerinsel gebaut. Sie soll den Verkehr zum Bremsen zwingen. 

- Kurz vor der Kreuzung nach Neukirchen wird eine Fußgängerinsel gebaut (ähnlich wie jetzt). 

- Auf der Nordseite der B304 wird ein durchgehender Geh- und Radweg gebaut, in Richtung Teisendorf soll teils ein Schutzstreifen für die Radler auf der Straße markiert werden. 

- Östlich der Frühlingstraße wird die Fahrbahn zugunsten des Radweges etwas schmäler. 

- Auch am östlichen Ortseingang soll auf Höhe des Gewerbes eine Fußgängerinsel den Verkehr verlangsamen. 

- Im Osten wird die Ortstafel weiter hinausversetzt

xe

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser