Sexueller Missbrauch: Test entlastet Pfarrer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf - Im Fall des Pfarrers aus Teisendorf, dem sexueller Missbrauch in mehreren Fällen vorgeworfen wird, gibt es neue Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft.

Im Fall der Missbrauchsvorwürfe gegen einen Pfarrer aus Teisendorf gibt es neue Erkenntnisse. Dem Pfarrer wird vorgeworfen junge Männer zunächst betäubt und dann missbraucht zu haben. Allerdings widerspricht der Anwalt des Pfarrers, Amir Ahmed, dieser Darstellung. Sein Mandant habe weder KO-Tropfen noch andere Mittel verwendet, um jemanden zu betäuben. Im Haus des Pfarrers seien lediglich Schlafmittel für dessen eigenen Bedarf gefunden worden.

Lesen Sie dazu auch:

Die Staatsanwaltschaft holte eine Haarprobe der drei angeblichen Opfer ein. Dabei konnten bei zwei der drei Männer keine Spuren des Schlafmittels gefunden werden. Der dritte hatte eine zu hohe Konzentration, was darauf schließen lässt, dass er es zu einem Zeitpunkt genommen haben muss, als es schon keinen Kontakt mehr zum Beschuldigten gab.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser