Beinahe ein Totschlag?

Teisendorf - Gegen einen 39-Jährigen wurde nach einer Auseinandersetzung bei einem Kiesgrubenfest jetzt Haftbefehl erlassen - wegen versuchten Totschlags.

Wie berichtet, war es am Sonntagmorgen, 19.05.2013, während eines Kiesgrubenfestes im Gemeindebereich von Teisendorf zu einer Auseinandersetzung zweier Männer gekommen. Gegen einen 39-Jährigen wurde deshalb auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Wie der Jüngere der beiden Beteiligten angab, wurde er gegen 1.30 Uhr abseits der übrigen Gäste von dem 39-Jährigen unter anderem mit einem Stein als Tatmittel angegriffen und dabei erheblich am Kopf verletzt. Nur wegen seiner heftigen Gegenwehr gelang es dem Opfer, sich zu den übrigen Gästen zu flüchten, wo er versorgt wurde und von wo aus die Polizei verständigt werden konnte.

Der 39-Jährige flüchtete, er wurde in den folgenden Tagen von der Polizei gesucht. Am Donnerstag stellte er sich den Ermittlern der Traunsteiner Kripo und wurde nach seiner Vernehmung einem Richter vorgeführt. Nach dem Erlass des Haftbefehls wegen versuchten Totschlags wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittler der Traunsteiner Kriminalpolizei bitten nun um weitere Hinweise, die zur Aufklärung der Hintergründe dieser Gewalttat beitragen können.

  • Wer war am vergangenen Wochenende Gast bei dem Fest in der Teisendorfer Kiesgrube und hat Beobachtungen in dieser Sache gemacht?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 0861 / 98730 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser