300 Teilnehmer beim 25. Höglwörther Seelauf

+

Teisendorf - Zum Jubiläum des Seelaufes hatten die Veranstalter das nötige Wetterglück. Es gab auch einen neuen Streckenrekord.

Ein klarer Favorit beim Männerrennen war heuer im Vorfeld nicht auszumachen, waren doch sowohl Vorjahressieger Robert Gruber (Boolyform Salzburg) als auch der Sieger von 2010, Florian Holzinger (TuS Feuchtwangen) und der starke Bad Reichenhaller Stefan Holzner (Hotel Seeblick/Thumsee) an der Startlinie am Teisendorfer Marktplatz. Bis zur Hälfte des Rennens bildete sich dann auch eine größere Spitzengruppe in der neben den Genannten auch der junge Robert Wimmer (Aicher Holzhaus-Team), Florian Prambs (TSV Palling) und Stefan Tassani-Prell (SC Ainring) aufs Tempo drückten. Nach 42:09 Minuten erreichte Florian Holzinger als Erster wieder den Teisendorfer Marktplatz und konnte sich so zum zweiten Mal als Sieger feiern lassen. Knapp dahinter finishte Robert Gruber in 42:15 Minuten vor dem starken Nachwuchsläufer Robert Wimmer (Sieger der U 20), der mit 42:53 Minuten die bislang schnellste Zeit eines Jugendlichen erreichte.

Stefan Holzner gewann als Gesamtvierter seine Altersklasse (M 40) in starken 43:10 Minuten vor Stefan Tassani-Prell, der nach 44:22 Minuten das Ziel erreichte. Dazwischen schob sich mit Florian Prambs in 43:44 Minuten der Sieger der Männerklasse allgemein. Stark auch die Leistung von M55- Gewinner Hermann Binder aus Österreich (LCAV Doubrava), der als Elfter im Gesamteinlauf war und mit 46:05 Minuten um mehr als zwei Minuten vor seinem Altersklassenzweiten Jörg Sigler (SC Ainring) lag. Auch M 60-Gewinner Kuno Penner (Post Telecom Rosenheim) überragte in seiner Altersklasse mit der tollen Zeit von 50:59 Minuten. Unverwüstlich auch Dauergast und M 75-Sieger Hermann Schrempf (WSV Ramsau/Dachstein) der bereits nach 1:03,38 Minuten wieder im Ziel war.

Eine Demonstration ihrer anhaltend guten Form lieferte Julia Viellehner. Obwohl zum ersten mal auf der anspruchsvollen Strecke in Teisendorf, hatte sie sich die Kräfte gut eingeteilt und verbesserte so den fünf Jahre alten Streckenrekord von Eva Trost um 46 Sekunden auf herausragende 45:40 Minuten und konnte die vom Veranstalter ausgesetzte Prämie mit nach Hause nehmen. Sie war mit ihrer Zeit nahe am Spitzenfeld der Männer und lief als neunte des Gesamtrennens ins Ziel ein. Stark auch Eva Trost als Zweite in 49:09 Minuten (Siegerin W 40). Eine außergewöhnliche Leistung vollbrachte W 55- Gewinnerin Veronika Weyrich (LC ASKÖ Henndorf), die als sechstschnellste Frau nur 53:52 Minuten benötigte.

Die begehrten Mannschaftspreise gingen bei den Männern an den SC Ainring mit den Läufern Tassani-Prell, Matthias Schweiger und Jörg Sigler vor der LG Rupertiwinkel und den Triathleten des TSV Altenmarkt. Die Frauenwertung entschied das Team „blond und schnell“ mit den Läuferinnen Trost, Susanne Strobl und Lisa Ringlstätter vor der LG Mettenheim und den Natrufreunden Wals für sich.

An dem zum Auftakt stattfindenden Staffelbewerben über 3 x 800 Meter bzw. 6 x 800 Meter durch das Teisendorfer Ortszentrum beteiligten sich 17 Mannschaften. Schnellste bei den Kindern waren die Weildorfer Fußballjungs mit 9:44 Minuten. In der Jugendklasse gab es einen Zweifachsieg des TSV Bergen. Die Läuferinnen und Läufer des HPZ Piding und der St.Valentinsschule Ruhpolding waren mit Feuereifer dabei. Schnellste waren hier eine Mannschaft des HPZ Piding.

Gedankt wurde in der abschließenden Siegerehrung dem BRK Teisendorf, der Bergwacht Teisendorf-Anger und der Feuerwehr Teisendorf für die Unterstützung. Eine besondere Auszeichnung erfuhr Hias Eder aus Teisendorf, der jeden der 25 Läufe um den Höglwörther See bestritten hat.

Ergebnisse und Bilder von der Veranstaltung sind auf www.lgrupertiwinkel.de bzw. www.festei.de einzusehen.

Pressemitteilung TSV Teisendorf

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser