Taxifahrer landet nach Überfall in Graben

+
Vom Schock gezeichnet: der überfallene Taxifahrer.

Salzburg - Der achtjährige Polizeihund IKE, ein belgischer Schäferhund, hat nach einem Überfall auf einen Taxifahrer aus Salzburg den Täter in unwegsamen Bergwald-Gebiet gestellt.

Die Polizei konnte so erfolgreich einen kuriosen Taxiüberfall klären.

Was war geschehen:

Ein 47-jähriger Taxifahrer eines Salzburger Taxiunternehmens hatte in der Stadt einen Fahrgast aufgenommen mit dem Fahrziel Gaisberggipfel. Nur knapp zwei Kilometer nach dem Gutshof Guggenthal forderte der Fahrgast den Taxifahrer auf, stehen zu bleiben und ihn aussteigen zu lassen.

Noch bevor der Taxifahrer jedoch der Bitte nachkommen konnte, fing dieser, der auf der Rückbank saß, an von hinten mit den Fäusten auf sein Opfer einzuschlagen. Der Taxilenker versuchte diesen Attacken auszuweichen und deswegen rollte das Taxi rückwärts von der Straße in die angrenzende Böschung und blieb dort an zwei Bäumen hängen.

Taxiüberfall in Salzburg

Der wild um sich schlagende und schreiende Fahrgast sprang aus dem Fahrzeug und rannte bergwärts in den dunklen und steilen Bergwald des Gaisberges davon. Das schwer geschockte und leicht verletzte Überfallopfer löste daraufhin Alarm in der Zentrale aus, die wiederum die Polizei verständigte und diese entsandet aus der gesamten Region Streifenbesatzungen sowie die Hundeführer zum Tatort. Dort angelangt sicherten einerseits Polizeibeamte den Tatort anderseits nahmen weitere die Verfolgung des Täters auf. Als der Diensthund IKE eintraf, konnte dieser den Täter innerhalb weniger Minuten stellen.

Der Verhaftete wurde anschließend wieder Richtung Straße und dort mit dem Rettungswagen zunächst ins Krankenhaus gebracht um eventuelle Verletzungen, die er bei seiner Tat und der anschließenden Flucht erlitten hatte, zu behandeln. Anschließend wurde er in Untersuchungshaft genommen.

Wieso der Täter so eine absurde Tat beging, wird nun die Staatsanwaltschaft und die Ermittler der Kriminalpolizei zu klären versuchen.

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser