Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wir wollen schon mit Männern reden“

„Tag der Frau“ in Freilassing mit Pfarrer als Überraschungsgast 

2019 war Leo Meixner von den ‚Cuba Boarischen 2.0‘ der Überraschungsgast, 2020 fiel der Tag der Frau und damit auch das Frühstück mit einem Überraschungsgast aus.
+
2019 war Leo Meixner von den ‚Cuba Boarischen 2.0‘ der Überraschungsgast, 2020 fiel der Tag der Frau und damit auch das Frühstück mit einem Überraschungsgast aus

Am Samstag wollen sich die Geschäftsleute mit dem schon traditionellen „Tag der Frau“ wieder verstärkt um Kundinnen bemühen. Höhepunkt wird wieder ein Promi-Frühstück für 16 ausgewählte Frauen sein, dieses Mal mit Pfarrer Rainer Maria Schießler als Überraschungsgast, der sein Noviziat bei den Kapuzinern in Laufen absolvierte und auch wegen zahlreicher Publikationen („Jessas, Maria und Josef“) als einer der bekanntesten Kirchenmänner Bayern gilt.

Freilassing - Der „Tag der Frau“ findet am Samstag. 10. Juli,  zum 23. Mal statt, mit aus der Taufe gehoben hatte ihn der damals frisch gewählte Bürgermeister Josef Flatscher, der auch gleich der erste „Promi-Gast“ war. „Die Idee dahinter ist einfach, der Frau was Gutes zu tun“, beschreibt Anni Klinger die Intention. Es gibt ein Gewinnspiel in vielen teilnehmenden Geschäften – 10 x 100 Euro-Gutscheine - sowie eben das Promi-Frühstück im Café Vogg, zu dem 16 Frauen ausgelost werden, die sich beworben haben. „Bis jetzt haben wir schon über 200 Mails und Karten von Frauen, die zum Teil sogar dazugeschrieben haben, warum unbedingt sie den Pfarrer treffen wollen“. Das reicht von „Ich bin von Rainer Maria Schießler getraut worden“ bis zu „mir geht es gesundheitlich nicht so gut und ich möchte den Pfarrer noch einmal sehen“. 

Von Ramsauer bis Aufhauser

Klinger erinnert sich an so klingende Namen auf der Gästeliste wie Bundestagsabgeordneter Peter Ramsauer – „der hat sich wirklich gut verkauft“, der sich sogar an seinem Hochzeitstag Zeit für das Frühstück nahm, Fußballer Paul Breitner oder Tatort-Kommissar Miro Nemec. Ein schönes Erlebnis war auch das Frühstück mit dem Gründer von Gut Aiderbichl, Michael Aufhauser, „der hat einer Dame, die doch nicht zum Frühstück kommen konnte, Blumen nach Hause gebracht“. Bis auf einmal Karin Seehofer, die Ehefrau von Bundesinnenminister Horst Seehofer, waren nur Männer als Überraschungsgäste eingeladen, warum? „Wir möchten uns halt mit Männern unterhalten“, antwortet Klinger lachend. 

Den früheren Sektausschank vor einzelnen Geschäften in der Fußgängerzone durch Mitglieder des Stadtrates gibt es heuer Corona-bedingt nicht, „da wären die Corona-Regeln und Abstände zu schwer zu kontrollieren“. 

Michael Hudelist

Kommentare