Super Handball im Badylon

+
Im entscheidenden Augenblick traf Tanja Pölzl für den ESV Freilassing.

Freilassing - Das vorgezogene Spiel der Handball-Damen des ESV Freilassing gegen den TuS Traunreut war am Samstag ein echtes Highlight - auch für die Zuschauer in der Badylonhalle.

Man merkte von der ersten Sekunde an, dass es um den Aufstieg in die Bezirks-Oberliga geht. Beide Teams gingen voll zu Sache und schenkten sich nichts. Die ESV Damen warfen das erste Tor der Partie, doch Traunreut glich immer wieder aus. Erst ab der 20sten Minute konnten die Freilassingerinnen einen drei Tore Vorsprung heraus spielen, dieser hielt  aber nicht ganz und so ging der ESV mit 13:11 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn scheiterten viele Torwürfe an der erstklassigen Torfrau von Traunreut und so konnte sich der Gegner sogar mit zwei Toren absetzen. In dieser Phase wurden auch noch der Kapitän der Mannschaft Luciana Bley und die Kreisspielerin Helga Stickler mit dreimal Zwei-Minuten-Zeitstrafe bzw. mit der roten Karte vom Platz gestellt.

Bei so manchen Pfiffen des „unparteiischen“ Schiedsrichter hatte man das Gefühl er würde unter seinem schwarzen Dress ein Traunreuter Fanleibchen tragen. Doch jede einzelne ESV- Spielerin, allen voran Veronika Kreitmayer (Lenk und Schaltzentrale), wollte nicht als Verliererin vom Platz gehen und so gewannen sie in einem echten „Handball-Leckerbissen“ mit 23:22.

Die Grenzstädterinnen haben noch zwei Spiele in dieser Saison zu absolvieren und ein Sieg reicht für den Aufstieg in die Bezirks-Oberliga. Wie wir unsere Damen kennen, werden sie beide Spiele gewinnen.

Es spielten: Simone Meissnitzer und Michaela Fritz im Tor, Helga Stickler (2), Natalie Gruber, Eva Strasser (2), Tanja Pölzl (1), Monika Ufertinger, Luciana Bley (5), Veronika Kreitmayer (12), Juliane Peppmeier (1), Melanie Pichler, Laura Liertz.

Lesen Sie auch:

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser