Auf Gegenfahrbahn geraten: Fünf Verletzte!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ainring - Ein 76-Jähriger ist mit dem Auto auf der B20 auf die Gegenfahrbahn geraten und krachte dort frontal in einen SUV. Fünf Personen wurden dabei verletzt.

Gegen 15.30 Uhr wurden bei einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Autos auf der B20 am Hammerauer Berg ein 20-jähriger Pidinger mittelschwer und vier weitere Beteiligte leichter verletzt. Ein VW Tiguan mit zwei Insassen war in Richtung Freilassing unterwegs, als er Höhe des Aussichtspunkts Salzburgblick auf die linke Fahrspur geriet und dort in einen entgegenkommenden Honda CR-V mit drei Insassen krachte. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten ausrücken.

Der VW Tiguan mit zwei 51 und 76 Jahre alten Freilassingern war aus bisher ungeklärter Ursache mit dem entgegenkommenden Honda CR-V zusammengestoßen, in dem ein 20-jähriger Pidinger und zwei 21 und 53 Jahre alte Frauen aus Reichenhall und Piding saßen. Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten und setzten gegen 15.23 Uhr bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die die Freiwillige Feuerwehr Ainring und das Rote Kreuz mit vier Rettungswagen, zwei Notärzten, dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und dem Einsatzleiter Rettungsdienst zum Unfallort schickte. Einsatzkräfte der Bergwacht Freilassing waren gerade an ihrer Höhlenrettungswache in Mitterfelden und fuhren ebenfalls zur Unfallstelle, um den Landrettungsdienst bei der Versorgung zu unterstützen. Den nach erster Einschätzung mittelschwer verletzten 20-Jährigen flog die Besatzung von „Christoph 14“ zum Klinikum Traunstein; die vier weiteren, leichter verletzten Beteiligten wurden mit drei Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert.

Fünf Verletzte nach Crash auf der B20

Die Feuerwehr Ainring versorgte die Verletzten, bis das Rote Kreuz eintraf, sicherte die Unfallstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Während der Rettungsarbeiten war die B20 am Hammerauer Berg komplett gesperrt und während der Aufräumarbeiten nur halbseitig befahrbar. Die 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ainring regelten den Verkehr und reinigten die Straße, nachdem die Unfallfahrzeuge abgeschleppt waren. Beamte der Freilassinger Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf.

BRK-BGL

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser