Schneider beendet zwei Serien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Tony Schneider jubelt über seinen Treffer.

Traunstein - Der Fußball-Bezirksligist ESV Traunstein hat nach sieben Spielen ohne Sieg seine eigene Negativserie beendet und die Auswärtsserie des FC Hammerau - der in dieser Saison in der Fremde noch ungeschlagen war - ebenfalls gestoppt.

Die Crew von Uli Habl besiegte den Ruperti-Rivalen am Mittwochabend vor 180 Zuschauern mit 1:0 (1:0). Den goldenen Treffer erzielte Tony Schneider in der 32. Minute.

"Wir haben auf jeden Fall verdient gewonnen, die Hammerauer waren eigentlich nur bei ,Standards' gefährlich", sagte ESV-Abwehrchef Ernst Ostermayer. Und Chefcoach Uli Habl fiel ein Felsbrocken vom Herzen: "Ein beruhigendes Ergebnis. Jetzt bin ich sehr, sehr optimistisch, dass wir den Klassenerhalt schaffen."

Gäste-Coach Manfred Abfalter ärgerte sich über ein nicht geahndetes "Elfmeterfoul" von Andreas Hohenwarter an Bernhard Heudecker und ein nicht gegebenes Tor von Rupert Spickenreuther - jeweils in der ersten Halbzeit.

In einem ansehnlichen Ruperti-Duell versuchten beide Teams konzentriert nach vorne zu spielen, klare Torchancen blieben jedoch in der ersten halben Stunde Mangelware. In der 30. Minute versuchte es Tony Schneider aus halbrechter Position, verfehlte jedoch deutlich den Hammerauer Kasten. Zwei Minuten später machte es der ehemalige Pallinger dann wesentlich besser: Steil geschickt von Tobias Berz, steuerte Schneider allein aufs FC-Gehäuse zu, umspielte noch seelenruhig Torwart Sebastian Bayer und vollendete aus spitzem Winkel cool zum 1:0.

Damit waren die Abfalter-Schützlinge endgültig wachgerüttelt und ergriffen ihrerseits die Initiative. In Durchgang zwei konterten die Eisenbahner geschickt. Doch nachdem Thomas Weber (Habl: "Er hat ein sehr gutes Spiel gespielt") mit einem Freistoß an Bayer gescheitert war, kamen zunächst die Hammerauer zu zwei guten Chancen. Bernhard Heudecker und Rupert Spickenreuther fanden jeweils in Christian Huber ihren Meister.

In der Folge häuften sich aber die ESV-Möglichkeiten, die locker für zwei, drei Tore hätten reichen müssen: Bastian Buchner, Schneider, Hannes Bachmaier (76.), Thomas Weber (77.) und Dominik Hausner (79.) wussten mit ihren Großchancen nichts anzufangen.

Für den ESV gehts jetzt am Samstag mit dem eminent wichtigen Auswärtsspiel beim früheren Landesligisten TuS Raubling weiter. Anstoß im Inntalstadion ist um 15.30 Uhr. "In Raubling spielen wir jetzt ebenfalls auf drei Punkte", so ESV-Spartenleiter Dieter Zorn.

ESV Traunstein: Huber, Poschner, Thudt, Marchl, Ostermayer, Hausner, Buchner (ab 87. Panitz), Hohenwarter, Thomas Weber (ab 80. Schallinger), Tobias Berz (ab 75. Bachmaier), Schneider.

Schiedsrichterin: Andrea Knauer (SC Grüne Heide Ismaning).

Zuschauer: 180.

Tor: 1:0 (32.) Schneider.

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Schuhböck (FC Hammerau/90.).

cs/Oberbayerisches Volksblatt

Ergebnisse & Tabellen

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser