Motorradfahrer stirbt an Kreisverkehr

+

Salzburg/Freilassing - Zu einem tragischen Motorradunfall kam es kurz hinter der bayerischen Grenze. An einem Kreisverkehr war ein Biker ungebremst in ein Taxi geprallt. Der Mann starb.

Zu einem Horrorcrash mit tödlichem Ausgang kam es am Freitagabend auf der Münchner Bundesstraße in Salzburg. Nur wenige Meter vor dem Grenzübergang Freilassing war der Biker - nach Angaben der Presseagentur Aktivnews - von Salzburg kommend mit überhöhter Geschwindigkeit in den letzten Kreisverkehr vor der Saalachbrücke gerast. Augenzeugen berichteten, dass der ca. 35-jährige Mann mit rund 130 km/h die Straße entlang gebrettert sein soll und dann vor dem Kreisverkehr kaum gebremst haben soll. Zum selben Zeitpunkt, als der Biker in den Kreisverkehr einfuhrt, kam ihm jedoch ein bayerisches Taxi entgegen. Der Motorradfahrer krachte heftig in die Seite des Taxi-Kleinbusses.

Der Biker wurde dabei auf die Fahrbahn geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Taxi-Lenker wurde bei dem heftigen Aufprall ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und musste nach notärztlicher Versorgung ins Universitätsklinikum Salzburg gebracht werden.

Motorradunfall an Grenzübergang

Die Kriminalpolizei sowie das Unfallkommando der Polizei Stadt Salzburg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Da das Motorrad nach dem Crash Feuer gefangen hatte, musste die Berufsfeuerwehr das Fahrzeug löschen.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser