Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gastredner Dr. Peter Ramsauer

Jahreshauptversammlung der CSU Saaldorf-Surheim: Zahlreiche Ehrungen an der Tagesordnung

Ausgeschiedene Gemeinderäte CSU-Ortsverband Saaldorf-Surheim
+
Der CSU-Ortsverband Saaldorf-Surheim bedankt sich für 6 Jahre ehrenamtlicher Gemeinderatstätigkeit bei Stefan Gruber (links) und für 18 Jahre bei Christian Resch mit einem Ruperti-Präsentkörberl.

Saaldorf-Surheim - Der CSU-Ortsverband hat seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Dabei wurden viele Mitglieder geehrt und von der pandemiegeprägten Zeit nach der Kommunalwahl berichtet. Auch Stimmkreisabgeordneter Dr. Peter Ramsauer war als Gastredner an diesem Abend anwesend.

Die Meldung im Wortlaut

Nach zwei Jahren, die von Corona und der Kommunalwahl geprägt waren, hielt der CSU-Ortsverband Saaldorf-Surheim kürzlich seine Jahreshauptversammlung im Gasthaus Lederer ab. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen berichtete der Ortsvorsitzende Markus Wallner von einer ungewöhnlichen Zeit. 

Im Jahr 2019 konnten noch die traditionellen Veranstaltungen wie die jährliche Grillfeier und die Beteiligung am Ferienprogramm abgehalten werden. Ebenso der traditionelle Politische Abend beim Herbstfest in Steinbrünning mit dem Generalsekretär Markus Blume. Man hofft von der CSU, dass diese Tradition im nächsten Jahr fortgesetzt werden kann. 

Mit der Nominierung von Bernhard Kern als Kandidat für den Landrat begann für den CSU-Ortsverband die schwierige Kommunalwahl. Beginnen konnte man die Phase der Kommunalwahl mit der Nominierung von Andreas Nutz als Bürgermeisterkandidat für Saaldorf-Surheim. Der Ortsvorsitzende bedankte sich bei Andreas Nutz für seinen engagierten Einsatz bei der Kommunalwahl. Mit der Nominierung einer breit gefächerten Kandidatenliste, die ein Spiegelbild der Gesellschaft war, nahm der Kommunalwahlkampf für den Ortsverband fahrt auf.

Bei zahlreichen Veranstaltungen befasste man sich mit den aktuellen Themen wie Bahnausbau und dem Thema Abwasser. Auch widmete man sich bei Veranstaltungen dem Thema Landwirtschaft. Gute Gespräche konnten bei den Infoveranstaltungen und Infoständen bei den Nahversorgern mit den Gemeindebürgern geführt werden. Erstmals wurde im Kommunalwahlkampf auch eine spezielle Veranstaltung für Jung- und Erstwähler durchgeführt. Leider musste man bei der Kommunalwahl einen Verlust von zwei Sitzen im Gemeinderat hinnehmen. 

Ortsverband muss auf Videokonferenzen umsteigen

Mit dem Ende der Kommunalwahl begann für den Ortsverband eine Phase, in der von heute auf morgen sämtliche Veranstaltungen nicht mehr in Präsenz veranstaltet werden konnten. Die Sondierung für die Besetzung der Ausschüsse im Gemeinderat wurde bereits über Videokonferenzen erledigt. Bei der konstituierenden Sitzung konnte sich der Ortsverband mit Maximilian Lederer als 2. Bürgermeister der Gemeinde Saaldorf-Surheim einbringen.

Das restliche Jahr 2020 war für den Ortsverband durch Online-Veranstaltungen auf Orts- und Kreisebene geprägt. Nur zu einer Wahlanalyse traf man sich in der Pandemiezeit noch mit den Gemeinderatskandidaten. Auch konnte in dieser Zeit eine Videokonferenz mit der Stimmkreisabgeordneten und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber abgehalten werden. Neben dem Besuch von runden Geburtstagen von Mitgliedern konnte vom Ortsvorsitzenden berichtet werden, dass der Mitgliederstand konstant bleibe.

2. Bürgermeister Maximilian Lederer konnte von aktuellen Gemeindethemen der Versammlung berichten. Er berichtete, dass die Kinderbetreuungseinrichtungen großen Zulauf und Zuspruch erfahren. Dies sei ein großer Verdienst der Leiterinnen und ihrer Mitarbeiterinnen in den Kindertageseinrichtungen, so Lederer. Zum Thema Salzachsteg konnte er berichten, dass das Projekt derzeit in Abstimmung in den Fachbehörden auf bayerischer und österreichischer Seite sei. Insgesamt befinde sich der Steg auf einem guten Weg zur Realisierung.

Lederer berichtete außerdem, dass die VgV Verfahren für den Feuerwehrhausneubau am Bauhof in Surheim und die Kläranlage im Gange sind und bei beiden Projekten die jeweiligen Projektplaner bis Jahresende feststehen. In einem eindrucksvollen Video konnte den Mitgliedern ein Pumptrack präsentiert werden, der am Bauhof in Surheim auf Initiative des CSU-Ortsverbandes errichtet werden soll. Maximilian Lederer konnte den Mitgliedern mitteilen, wie gut und wichtig die engagierte Mitarbeit der CSU-Gemeinderäte im Gemeinderat ist.

Ortsverband ehrt viele Mitglieder

Franz Klinger (links) und Franz Rehrl freuen sich über die Ehrung zu ihrer 50-jährigen Mitgliedschaft.

Aber auch zahlreiche Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung auf der Tagesordnung. Geehrt wurden:

  • für 10 Jahre Stefanie Lederer, Theresia Petram und Andreas Wagner

  • für 20 Jahre Leonhard Huber und Herbert Mayr 
  • für 30 Jahre Rainer Wanninger und Peter Flatscher
  • für 40 Jahre Erich Heckmann und Albert Rott 
  • für 50 Jahre Franz Klinger, Franz Rehrl und Johann Mooser 

An diesem Abend hatte man auch die Ehre, zwei Gemeinderäten für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken. Mit Stefan Gruber schied nach sechs Jahren ein Vertreter des Handwerks aus dem Gemeinderat aus. Stefan Gruber brachte sich mit seinem fachlichen Wissen im Bau- und Umweltausschuss und als Verbandsrat der Surgruppe ein. Mit Christian Resch schied nach 18 Jahren ein Vertreter der Landwirtschaft aus. Er war mit seinem umfangsreichen Wissen eine wichtige Stütze im Bereich der Landwirtschaft im Gemeinderat. Er brachte sein Wissen im Verkehrsausschuss und Verbandsrat der Surgruppe ebenso ein.

Heimischer Stimmkreisabgeordneter geht mit großem Rückhalt in die Bundestagswahlen

Über aktuelle Themen miteinander reden, Details und Hintergründe aus erster Hand erfahren: Das durften die zahlreichen Mitglieder und Gäste kürzlich auf der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Saaldorf-Surheim erleben. Stimmkreisabgeordneter Dr. Peter Ramsauer war als Gastredner des Abends anwesend. 

Stimmkreisabgeordneter Dr. Peter Ramsauer bei seiner Ansprache.

„Das große Vertrauen, das mir die Bürgerinnen und Bürger im Berchtesgadener Land und Landkreis Traunstein entgegenbringen, ist ein unschätzbares Kapital“ freute er sich der Ausschussvorsitzende für Wirtschaft und Energie im Deutschen Bundestag. Dies sei für ihn immer Rückhalt und Verpflichtung zugleich gewesen. Er hoffe erneut auf die Bestätigung seiner Arbeit durch die Wähler am 26. September. „Ich habe mich nie verbiegen lassen, und dabei bleibt’s auch“ so der Bundesminister a.D.

Hinweis: Die Masken wurden nur für das Foto abgenommen.

Pressemitteilung CSU-Ortsverband Saaldorf-Surheim

Kommentare