Junge Liste:

Mehr als Achtungserfolg für Andreas Buchwinkler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Andreas Buchwinkler

Saaldorf-Surheim - Große Erfolge für Andreas Buchwinkler und seine Gruppierung die Junge Liste: vier Gemeinderatssitze und immerhin 37,28 Prozent gegen den neuen Bürgermeister Bernhard Kern:

„Wir waren alle vom Ergebnis überwältigt und sprachlos“, blickt Andreas Buchwinkler, Bürgermeisterkandidat der Jungen Liste, auf den gestrigen Wahlabend zurück. Auf Anhieb konnte seine Gruppierung vier Gemeinderatssitze erreichen. Auch mit seinem eigenen Ergebnis zeigt sich Buchwinkler hoch zufrieden. Auf stolze 37,28 Prozent hatte er es gegen den neuen Bürgermeister Bernhard Kern gebracht.  „Wir haben im Wahlkampf ganz konkrete Gemeinde-Themen angesprochen“, nennt Andreas Buchwinkler einen der Gründe, die seiner Meinung für das gute Ergebnis gesorgt haben. „Die Jungen sind top motiviert und freuen sich schon auf die Arbeit im Gemeinderat“, blickt der Listenführer optimistisch nach vorne.

Erst vor gut einem Jahr hatte sich eine Gruppe von zehn jungen Leuten zusammengefunden und beschlossen, Politik mit zu gestalten. „Das hat sich rum gesprochen und schnell ist daraus unsere Junge Liste entstanden“, blickt Andreas Buchwinkler zurück. „Unsere Idee, außerhalb der etablierten Parteien politisch aktiv zu werden, hat sich ganz schnell zum Selbstläufer entwickelt.“

Buchwinkler war vor sechs Jahren als CSU-Kandidat in den Gemeinderat eingezogen. Er will nicht verschweigen, dass Zerwürfnisse mit seiner alten Partei mit ein Grund waren, neue Wege zu gehen. Jetzt aber will er den Blick nach vorne richten und freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit im neuen Gemeinderat.

nh

Zurück zur Übersicht: Saaldorf-Surheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser